20200327143115_1

CAS steht für Combat Air Support. Typische CAS Missionen sind die Bekämpfung von schweren gepanzerten Feindkräften sowie die Unterstützung der Bodenkräfte durch großflächigen Waffeneinsatz. 

Zur eindeutigen Kommunikation der SOTACs und der Piloten stehen diesen für MATS Missionen folgender Liner zur Verfügung.

Strike Mission
Line 4
Battle Position

4

Alfa

Bravo

Charlie

Delta

Echo

Foxtrot

Golf

Hotel

India

Juliett

Kilo

Lima

Mike

November

Oscar

Papa

Line 4 gibt Auskunft über den Start des jeweiligen Einsatzes. Um Überschneidungen der verschiedenen Squads zu vermeiden haben diese unterschiedliche Bezeichnungen für Ihre Battle Positions. Die Bennenung erfolg hierbei über das NATO-Alphabet, wobei jedem Squad vier Buchstaben zugeteilt sind (Titan 1: Alfa, Bravo, Charlie, Delta | Titan 2: Echo, Foxtrot, Golf, Hotel | Titan 3: India, Juliet, Kilo, Lima | usw. )

Line 5
Mission Type

5

Strike Mission

Tactic Mode

Recon

Direct Action

Search & Destroy

Bob-Up

No Flyover

Running Fire

Mission Type

5

Strike Mission

Tactic Mode

Recon

Direct Action

Search & Destroy

Bob-Up

No Flyover

Running Fire

STRIKE Mission

  • RECON: Aufklärungsauftrag. Feuervorbehalt. Nur Feuern bei Beschuss durch Feind zur Selbstverteidigung.
  • DIRECT ACTION: Feuer freigegeben. Direkter Angriff auf vorgegebenes Ziel durch SOTAC/CCT
  • SEARCH & DESTROY: Eigenständiger Angriff. Feuer nach eigenem Ermessen auf alle erkannten Ziele.

Tactic Mode

  • BOB-UP: Angriff erfolgt auf BP/IP meist mit Distanzwaffen. LFz taucht kurz auf – Feuert – taucht wieder ab.
  • NO FLYOVER: Einflug LFz ins Kampfgebiet, bleibt aber hinter den Bodenkräften!
  • RUNNING FIRE: Einflug LFz ins Zielgebiet. Höchste Gefahr für das LFz 

Grundsätzlich ist ein Überflug über das Zielgebiet mit Hubschraubern nicht erlaubt.

Line 6
Scene Location

6

IP (Initial Point) is marked

Target

Egress

 

Point

Killbox

Line 6 beschreibt Anflug und Abflug (Egress) in ein Zielgebiet. Landing bzw. Drop Zones werden grundsätzlich nach ihren zugehörgen Battle Positions benannt. Der Anflugvektor kann auf der Karte markiert (Marked) , unmarkert (unmarked -> direkter geradliniger Anflug) oder über einen Initial Point (IP) erfolgen. Als Abflugvektor (Egress) genügt die Angabe der Himmelsrichtung. Die Nummerierung der Ziele erfolgt fortlaufend.

Engagement

7

Target

Scene Mark

Ordnance

Guidance

MBT

INF

IFV

VEH

Flare

Smoke

Laser

Gun

Rocket

Missile

Unguided

(CCIP/CCRP)

Radar/TV

GPS

APC

AA

BLDG

UNK

Green

Yellow

Blue

Green

Purple

Yellow

IR Sparkle +

Laser

Bombs (lbs.)

250/500

Laser (Code)

-> STS

Line 7

Line 7 gibt Auskunft darüber von welcher Art das Ziel ist, wie es markiert wird und welche Waffensysteme eingesetzt werden. Je nach Tagseszeit werden unterschiedliche Methoden zur Markierung angewendet. Der SOTAC meldet den Piloten die Art und die Anzahl der Ziele und bestimmt das zu verwendete Waffensystem.

Ordnance – Festlegung des Waffeneinsatzes

  • GUN: Bordkanone oder weitere Geschütze am LFz (zb: 30mm)
  • ROCKET: ungelenkte Rakten (zb: 70mm Hydra)
  • MISSILE: gelenkte Raketen → Lenkflugkörper (zB: Maverick, Hellfire)
  • BOMB: Bomben gelenkt oder ungelenkt

Die Bewaffnung kann im im Payload der einzelnen LZz eingesehen werden.

Guidance: Festlegen der Wirkmittellenkung von LFz zum Ziel

  • UNGUIDED: Ungelenkt → Pilot muss selbst Zielen über CCIP oder TADS (Hubschrauber)
  • GPS: Bomben über GPS/INS Modul (AWS Mod: nur Fixed Wing) – Für stationäre Point Targets. Pilot visiert Markierung auf der Karte an → Kein weiteres Eingreifen erforderlich
  • RADAR/IR: Eigenes Aufschalten des Piloten durch aktives Radar im LFz. Bei motorisierten bewegten Zielen auch IR Aufschaltung aufgrund der Abwärme des Motors möglich.
  • LASER: Markieren über Laser Designator entweder vom Boden oder durch anderes LFz
Altitude Formation Hazards

8

Low

Med

High

Serial

Parallel

Trees

Power Pole

Obstacles

AA Threat

Line 8

Durch Line 8 werden die Rahmenbedingungen für die Mission angegeben.

8th SFG TITAN Platoon
X
X