Arma 3 clan MilSim Taktik
Arma Reforger Helicopter
Motivation

Der Airfield Lift ist das geordnete und schnelle Aufsitzen der einzelnen Sqaud bzw. Fireteam Elemente des Platoons auf die unterschiedlichen Rotary Wing
(MH-6/MH-60/MH-47) zu Beginn von MATS Operationen auf dem Airfield. Durch den standardisierten Ablauf des Boardings, abhängig vom Luftfahrzeugtyp und Element, wird sichergestellt, dass die Bodenkräfte schnell, vollständig und geordnet auf die zugewiesenen Luftfahrzeuge boarden. Damit ist dem Platoon Lead möglich die einzelnen Elemente hochflexibel einer oder mehreren Landezonen zuzuweisen. Somit sind sowohl vollständig konzentrierte, als auch dislozierte Anlandungen des Platoon auf dem Gefechtsfeld möglich. Zusätzlich wird sichergestellt, dass Operators entsprechend ihrer Klasse (WPN/ENG/ATMO) definierte Position im Luftfahrzeug besetzen, um entsprechend wirken zu können. Diese standardisierte Sitzplatzzuweisung ermöglicht Der Airfield Lift ist stellt demnach der erste taktische Schritt zur Truppenverlegung in die Area of Operation dar.

grundsätzliches

Grundsätzlich wird gemäß der Einstiegsrichtung auf den Helikopter aufgesessen. Um jederzeit die Sicherheit zu gewährleisten, muss ein Abstand von 2m zu den Rotorblätter eingehalten werden. Bei einer geordneten Vorgehensweise kennt jeder seinen Platz und das Antreten zum Boarding kann zügig umgesetzt werden. Sobald das entsprechende Kommando vom PTL/CCT kommt und die Meldung über die SQLs zu den FTLs durchgedrungen ist, bewegen sich die FTs geschlossen in geordneten SQ-Reihen zum Helikopter und stellen sich in Einstiegsrichtung auf. Dies dient der Ordnung, so dass jedes Squad auf dem ihm zugewiesenen Helikopter aufsitzt. Hierbei führt jeder FTL sein Fireteam in Reihe bis zum Helikopter und stellt sich vor dem abgehockt Luftfahrzeug auf.

Anschließend rücken die FTL zum Ende ihres FTs, damit er das Boarding seines FTs im Blick hat und überwachen kann. Steht die Boarding-Aufstellung, geben die einzelnen Führungsebenen eine Rückmeldung in den jeweiligen Funkkreisen nach oben weiter.

wording
WANN? WER? WO? WAS?

Bereit machen zum Boarding

PTL/CCT

PT-Funkkreis

„Titan x...PREPARE FOR BOARDING!"

SQL
SQ-Funkkreis

„Titan x...PREPARE FOR BOARDING!"

FTL

FT-Funkkreis

„Titan x-y...GO…GO…GO!"

Bereit zum Boarding

FTL

FT-Funkkreis

„Titan x-y…READY FOR BOARDING!"

SQL

SQ-Funkkreis
„Titan x…READY FOR BOARDING!"

Boarding

PTL/CCT

PT-Funkkreis

„Titan x…BOARDING...BOARDING...BOARDING!"

SQL
SQ-Funkkreis

„Titan x…BOARDING...BOARDING...BOARDING!"

FTL

FT-Funkkreis

„Titan x-y…BOARDING...BOARDING...BOARDING!"

Boarding beendet

Operator

FT-Funkkreis

„2,3,4...SET!"

FTL

SQ-Funkkreis
„Titan x-y...SET!"

SQL

PT-Funkkreis
"Titan x...SET!"
boarding procedure
MH-6 MELB
Merkmale
Squad
keins
Fireteam
1
Sitzplätze
6

Merkmale:

  • Nur ein Fireteam pro Helikopter (max. 6 Personen)
  • Spezielle Positionierung auf Sitzbänken (Kufen)
    • MG immer vorne links
    • Buddies zusammen (auf einer Heli Seite)

Vorbereitung zum Boarding:

Team geht geschlossen zu MH-6, dann Aufteilung nach Buddy-Teams, Positionierung links und rechts vor Heli, bei mehr als vier Team Mitgliedern werden Nummer 5 und 6 auf jeweils eine Seite verteilt (max. 3 Pro Seite). Der WPN platziert sich dabei immer mit seinem Buddy auf der rechten Seite, somit kann der Pilot diese Seite immer entsprechend für Beispielsweise einen Air-Raid ausrichten. SQL und SOTAC platzieren sich in der Regel links (SQL) und rechts hinter dem letzten Team des Squad und sitzt bei diesen auf, da diese bei der Anlandung meist schon durch vorhergehende Teams geschützt werden können. Dabei gilt zu beachten, dass maximal 6 Personen pro Helikopter möglich sind.

Boarding

Aufsitzen auf jeweiliger Seite, dabei wichtig das WPN vorne ist um einen maximalen Wirkungsbereich nach vorne zu gewährleisten.

MH-60K/L Blackhawk
Merkmale
Squad
1
Fireteam
2
Sitzplätze
12

Merkmale:

  • Nur eine leichte Squad (2 FTs + SQL und SOTAC)
  • lorem ipsum

Vorbereitung zum Boarding:

Sobald das entsprechende Kommando vom PTL/CCT kommt und die Meldung über die SQLs zu den FTLs durchgegeben ist, bewegen sich die FTs geschlossen in geordneten SQ-Reihen zum Helikopter.

Hierbei führt jeder FTL sein Fireteam in Reihe bis zum Helikopter und stellt sich vor dem Luftfahrzeug FT 1 links FT 2 rechts auf. FT 3 schließt an FT 1 an. PL/CCT/SQL/SOTAC schließen sich FT 2 an. 

An der Boardingposition gruppiert sich der FTL (SQL/PTL) am Ende seines Fireteams ein,damit er das Boarding seines FTs überwachen kann. Aus demselben Grund befindet sich der SQL am Ende der jeweiligen SQ-Reihe, weil er die Verantwortung über das vollständige Boarding seines SQ trägt. Steht die Boarding-Aufstellung, geben die einzelnen Führungsebenen eine Rückmeldung in den jeweiligen Funkkreisen nach oben weiter.

Boarding:

Die MGs sollen an den Türen sitzen um mit ihren Waffen wirken zu können, andere Operators übernehmen die Gatlings.

MH-47E Chinook
Merkmale
Squad
2
Fireteam
4
Sitzplätze
28

Merkmale:

  • 2 Squads + Platoon Lead (max. 28 Personen)
  • Boarding über Laderampe am Heck

 

Der Chinook ist unter unseren Rotary Wings das Luftfahrzeug mit der größten Lade- bzw. Transportkapazität.

Vorbereitung zum Boarding:

Sobald das Kommando zum Boarding kommt und über die Befehlskette bis zu den FTLs durchgedrungen ist, bewegen sich die FTs geschlossen in geordneten SQ-Reihen zum Helikopter und stellen sich am Ende der Laderampe auf. Hierbei stellt sich das SQ mit der niedrigen Nummer links und das SQ mit der höheren Nummber rechts in Einstiegsrichtung auf. 

Bei einer geordneten Vorgehensweise kennt jeder seinen Platz und das Aufstellen zum Boarding kann zügig umgesetzt werden.

Boarding:

Beide SQs sitzen parallel, aber innerhalb des jeweiligen SQs nacheinander auf. 

8th SFG TITAN Platoon