März, 2021

2021Do18März20:0023:00abgeschlossenBlue MarlinOperation20:00 - 23:00 Event Typ:OperationKampagne:Rising Giant Operation abgeschlossen

Anmeldung

Du musst eingeloggt sein, um dich am Event anzumelden Login

Event Details

Deployment Preparation

1930 – 1945:

Slotting auf dem Server

1945 – 2000:

Einfinden auf dem jeweiligen Teamspeak Fireteam-Kanal für Vorbesprechung

Deployment Data

Kampagne:

Rising Giant

Location:

Xisha-Inseln

OP Type:

Combat Search and Rescue – (CSAR)

Tarnmuster :

MTP – Multi Terrain Pattern

Einteilung:

Umweltbedingungen

OP Start:

2200

Sonnenaufgang:

0720

Sonnenuntergang:

2009

Mondphase:

Vollmond

Wetterbedingungen:

klar

Bodennebel

leichter Wind

Lage Global

Die Botschafter der Volksrepublik China und der Republik Myanmar haben dem frisch gewählten US Präsidenten Biden eine Protestnot vorgelegt. In dem Schreiben welches auch Medienvertretern zur Einsicht vorliegt, protestieren die beiden Nationen aufs schärfste gegen den rechtswidrigen Angriff auf eine Öl-Pipline welche von Myanmar nach China führt.

Der Chinesische Präsident Xi Jinping warf den USA vor, dass Sie mit solch einem Angriff die Souveränität Chinas verletzt hätte. In einer öffentliche Ansprache verglich Jinping den Angriff, in der chinesischen Provinz Yunnan, mit dem Überraschungsangriff Japans auf Pearl Habor im zweiten Weltkrieg. Die Amerikaner hätten sich wie Meuchelmörder im Dunkeln angeschlichen, um dann Bomben auf ein Land regnen zu lassen, mit dem man sich Offiziell im Frieden befinde, so der chinesische Präsident. In der Ansprach forderte den UN Sicherheitsrat zur Entsendung einer Delegation und zur Untersuchung des Angriffes auf.

Auch von Seiten der ASEAN-Staaten ließ sich Kritik verlautbaren. So kritisierten einige der Mitgliedsländer, dass die USA mit diesem Angriff eine politische Einigung innerhalb des ASEAN-Bundes mit der Republik Myanmar unmöglich gemacht habe.

Lage Lokal

Während weitere Einheiten des US Marine Corps. in Kuala Lumpur angelandet werden um den Angriff gegen die Süd-Front zu ermöglichen, haben sich auch erstmals Truppen der Philippinen den Kampfhandlungen gegen China angeschlossen.

Neben Schiffe der philippinischen Marine und Truppen des philippinischen Marine-Corps., welche der 7ten Flotte zugeteilt wurden, um die Blockade des Südchinesische Meeres in Richtung Malaysia weiter zu verstärken, trafen mehrerer Verbände des Philippinisches Heeres ein. Die philippinischen Einheiten setzen sich mehrheitlich aus leichten und kampferprobten Infanteriekräften zusammen, welche während des Vorstoßes im Süden die Sicherung der Stadt Kuantan gewährleisten sollen.

Während sich die Kampfhandlungen in Malaysia in die Länge ziehen und damit einen Großteil der regionalen Militärpräsenz sich an diesem Punkt konzentriert, tritt eine weiteres Problem immer weiter in den Vordergrund. So wurde die US Regierung durch mehrere Internationale Handelsunternehmen auf die zunehmende Gefahr von Piraterie in der Region aufmerksam gemacht. Bisher sei es zu keinen schwerwiegenden Übergriffen gekommen, durch die Abwesenheit von Militäreinheiten in dem Gebiet, könnten die Piraten jedoch in Versuchung geführt werden.

Auftrag/Einsatzziele

Die 8th SFG hat den Einsatzbefehl für eine Rettungsmission mit höchster Priorität bekommen.

Gemäss neuesten Aufklärungsdaten von ONI, des Office of Naval Intelligence, war die chinesische Marine in der Lage eines unserer U-Boote im Süd-Chinesischen Meer zu kapern. Das U-Boot, die USS Greenville, ist eines unserer Atomgetriebenen Jagd-U-Boote der Los-Angeles Klasse.

Der genaue Hergang der Ereignisse ist nicht bekannt, jedoch geht aus den Daten hervor, dass es einem U-Jagd Flugzeug der Volksrepublik gelang, die Greeneville aufzuspüren und sie durch einen Treffer mit Luft zu See Torpedos zu beschädigen. Das ONI äußerte die Vermutung, dass das U-Boot aufgrund der Beschädigung zum Auftauchen gezwungen wurde. Die Spezialisten des ONI gehen davon aus, dass die Kommunikationsrelais des Bootes beschädigt wurden, was das Ausbleiben eines Notrufs erklären könnte. Nach dem Aufbringen schleppte die Marine der Volksbefreiungsarmee das U-Boot in die nahegelegene Marinebasis auf den Xisha-Inseln.

Während das U-Boot jetzt an einem geschützten Anlieger liegt und vermutlich von Chinesischen Technikern Schraube um Schraube untersucht wird, wurde ein Großteil der Besatzung in eilig gesicherten Baracken untergebracht.

Der genaue Auftrag der 8th SFG lautet, die USS Grenneville vor Ort mit gezielten Sprengladungen zu vernichten um eine Analyse der wichtigsten Systeme des U-Boote zu verhindern. Desweiteren wird die 8th SFG die inhaftierten Besatzungsmitglieder befreien und in einer kombinierten Operation mit den Philippinischen Streitkräften evakuieren.

Während der US Präsident der Befreiung der in Gefangenschaft geratenen Matrosen höchste Priorität einräumte, machte er ebenfalls deutlich, dass er die Gefahr einer Nuklearen Verseuchung des Gebiets, durch Waffeneinsatz gegen ein Atom-U-Boot, möglichst gering halten wolle.

Primärziel(e)

Wegpunkt

Zerstörung von Kernkomponeten der USS Grenneville

WP: Goose

Befreiung der U-Boot Besatzung

WP: Duck

Sekundärziel(e)

Wegpunkt

Vernichtung von Küstenverteidigung und Minengürtel in der Evakuierungszone.

WP: Chicken

Überwachen der Evakuierungsmassnahmen.

WP: Crow

Durchführung

Genaue Beschreibung der Einsatzdurchführung im Briefing vor der Operation um 20:00-20:30 Uhr

Einsatzunterstützung

Military Air Transport and Supply [MATS]

Type of Transports

HALO / HAHO / LALO

Insertion/Extraction

Cargo Landing

Type of Supplies

Cargo Boxes

ff

verfügbare Luftfahrzeuge

UH60-K/L Black Hawk

MH-47 Chinook

C-130 Hercules

Combat Air Support [CAS]

Missions

Combat Air Support [CAS]

Suppression of Enemy Air Defense [SEAD]

Escort Mission

STRIKE Mission

Infantry Threat Situation

MULTIPURPOSE

55

verfügbare Luftfahrzeuge

AH60-M Battle Hawk

A-10C Thunderbolt

F-16C Falcon

F-18E Super Hornet

Sonstige Anforderbare Unterstützung

entfällt

Rohr – Artillerie

Raketen – Artillerie

Verbündete Kräfte

Nach Befreiung der Besatzung, evakuierung durch Landungs-Boote des Philipinischen Marine-Corps.

Führungsunterstützung

Funk: Frequenztabellen

Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Platoonkreis: TITAN
80.1 Mhz
TITAN 1-0
TITAN 2-0
TITAN 3-0
TITAN 4-0
Squadkreis: TITAN 2
80.2 Mhz
TITAN 2-0
TITAN 2-1
TITAN 2-2
TITAN 2-3
Squadkreis: TITAN 3
80.3 Mhz
TITAN 3-0
TITAN 3-1
TITAN 3-2
TITAN 3-3
Squadkreis: TITAN 4
80.4 Mhz
TITAN 4-0
TITAN 4-1
TITAN 4-2
TITAN 4-3

Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Fireteam
81.0 Mhz
TITAN 1-0
82.0 Mhz
TITAN 2-0
82.1 MHz
TITAN 2-1
82.2 Mhz
TITAN 2-2
82.3 Mhz
TITAN 2-3
83.0 Mhz
TITAN 3-0
83.1 Mhz
TITAN 3-1
83.2 Mhz
TITAN 3-2
83.3 Mhz
TITAN 3-3
84.0 Mhz
TITAN 4-0
84.1 Mhz
TITAN 4-1
84.2 Mhz
TITAN 4-2
84.3 Mhz
TITAN 4-3
88.0 Mhz
Eagle
88.1 Mhz
Hawk
88.2 Mhz
Falcon
88.4 Mhz
Vulture

Funkkreis Frequenz Teilnehmer
SQ Planung
78.0 Mhz
CCT
SQ Packs [Base]
SQ Packs [Marshalling Area]
SQ Einsatz T1
78.1 Mhz
CCT
SQ Packs [on BP T1]
SQ Einsatz T2
78.2 Mhz
SOTAC T2
SQ Packs [on BP T2]
SQ Einsatz T3
78.3 Mhz
SOTAC T3
SQ Packs [on BP T3]
SQ Einsatz T4
78.4 Mhz
SOTAC 4
SQ Packs [on BP T4]

8th SFG TITAN Platoon
X
X