OperationFast StallionDo26Okt20:00Do22:0020:00 - 22:00(GMT+02:00) 45 Anmeldungen4 Abmeldungen

1.0 ORGANIZATIONAL / STRUCTURE

1.1 ORBAT Platoon
Arma 3 ORBAT
Ordinary Squad [O] / Heavy Squad [H]
Squads sind in der Regel mit zwei Fireteams besetzt [O]. Nach Lage und Auftrag können Squads um ein weiteres Fireteam ergänzt werden, um die Kampfstärke, Reserven oder die Flexibilität zu erhöhen. 
SIZE TITAN Platoon
Die ORBAT zeigt die Aufstellung des TITAN Platoons in maximal möglicher Stärke. Je nach Auftrag und Deployment Phase in der Kampagne, kann die Anzahl der Spieler und die Stärke der Squads geringer ausfallen. 
Element Command Control Recon Operator Pilot SUM

1
1
2
2
6

1
1
6

1
3
36

8
8

12
12
max SIZE
13
4
10
29
12
68
12
[COM]
4
[CON]
3
[REC]
27
[OPR]
10
[SQ]
0
SIZE Allied Forces
Die ORBAT der Allied Forces obliegt dem Gastclan und sollte sich nach der gespielten Truppengattung und der Stärke sinnvoll zusammensetzen. Vorgabe ist das die Gastcommunity einen Spieler bestimmt, der als Verbindungselement (Funker) zum TITAN Platoon fungiert. Ensprechende Funkfrequenzen sind im Abschnitt 8.0 Communication zu entnehmen.
1.2 Allocation of Operators

2.0 Anmeldungen

Du musst eingeloggt sein, um dich am Event anzumelden Login

3.0 DEPLOYMENT

3.1 Campaign Information
3.2 Mission Parameters
Location:
Somalia
Operation Start:
1340
Mission Type:
Direction Action - (DA)
Vegetationszone:
Steppe
Tarnmuster:
MTP – Multi Terrain Pattern
3.3 Environment
3.3.1 Lighting Conditions
Sonnenaufgang:
0800
Sonnenuntergang:
2000
Mondphase:
Halbmond
3.3.2 Weather Conditions
Bedeckung
leicht bewölkt
Wind
starker Wind
Niederschlag
Sonstiges
Sandsturm

4.0 SITUATION

4.1 Global
- Das somalische Oberkommando hat AFRICOM darüber informiert, dass es zunehmend zu Angriffen auf die somalischen Versorgungslinien kommt. Sowohl die Aufklärung des somalischen Oberkommandos, als auch die nachrichtendienstlichen Quellen der USA lassen darauf schließen, das Al-Shabaab die von Mareeg aus agierenden Piraten für diese Angriffe nutzt. Piraten, ausgestatte mit Handfeuer- und schweren Waffen, gelangen über den Seeweg in kleinen zivilen Booten hinter die Front, um dann gezielt Versorgungs- Unterstützungseinheiten der somalischen Armee anzugreifen.

- Um die Gewässer vor der Küste zu sichern, sowie den weiteren Transport von Personal und Material von und nach Mareeg zu unterbinden wurde ein Zerstörer der Arleigh-Burk Klasse, die USS Sampson (DDG-102), in die Region entsandt. Die Ankunft der Sampson wird in den kommenden Tagen erwartet. Die Sampson wird nicht nur die Sicherung der Gewässer übernehmen, sondern auch aktive Feuerunterstützung für die somalischen Truppen an Land leisten.

- Der Super Bowl in den USA gerät zum medialen Großevent. In einem gigantischen Duell schlagen die Giants die Patriots und sichern sich ein weiteres Mal die größte aller Football Trophäen.
4.2 Local
Nach dem erfolgreichen Eingriff durch das TITAN Platoon konnte der schwere Widerstand durch Al-Shabaab gebrochen werden. Es ist der somalischen Armee gelungen erste größere Geländegewinne in Richtung der Stadt Mareeg zu erzielen und die Verteidiger entweder zu vernichten oder zurück zu drängen.

Durch den erfolgreichen Vormarsch der somalischen Truppen und die Zerschlagung der vordersten Verteidigungslinien von Al-Shabaab ist der Luftweg zu den ersten Siedlungen entlang der somalischen Küste frei geworden. Die Siedlungen entlang der Küste besitzen für Al-Shabaab strategische Bedeutung, da von dort aus Piraten im Namen Al-Shabaabs zu ihren Kaperfahrten und den neuerdings stattfindenden Überfällen auf die Versorgungslinien der somalischen Armee starten. Vor einigen dieser Orte liegen Handelsschiffe, die zuvor von Al-Shabaab gekapert wurden und nun dazu genutzt werden Lösegelder zu erpressen.

Um die Sicherheit der somalischen Küste und des internationalen Seehandels zu gewährleisten wurde ein Zerstörer der Arleigh-Burke Klasse, die USS Sampson, in die Gewässer entsandt.
4.2.1 Past Campaign Situation
4.2.2 Current Campaign Situation
4.3 Threats
4.3.1 Ground
Motorized Infantry
Mechanized Infantry
Mortar Groups
4.3.2 Anti-Air
AAA
4.3.3 Air

5.0 MILITARY ORDER

5.1 Mission
Bis zur Ankunft der USS Sampson, hat AFRICOM den Auftrag zur Sicherung der somalischen Nachschublinien übernommen. Daher wurden Operationen gegen die somalischen Piraten und von ihnen benötigte Infrastruktur angeordnet. Zudem sollen die eingesetzten US Einheiten, jede Maßnahme durchführen, um unmittelbare Bedrohungen der somalischen Nachschublinien abzuwehren.
5.2 Primary Target
Ziel des Titan Platoons ist es, die Aktivitäten der somalischen Piraten einzudämmen, wo nötig ihre Boote und Hafenanlagen unbrauchbar zu machen, sowie bereits vor Ort befindliche Einheiten Al-Shabbabs zu vernichten, um die Sicherheit der somalischen Nachschublinien zu gewährleisten.
5.3 Tasks
PHASE I

Verlegen durch Fluss per Boote

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Denver / Arkansas
PHASE I

Escorte der Boote und anschließender Air Raid

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Florida
PHASE II

Vernichtung des Mutterschiffes

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Arkansas
PHASE II

Hafenanlage sichern und Depot vernichten

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Denver
PHASE III

Gegenangriffe zurück schlagen und anschließendes Verlegen per Boote

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: York / Nebraska
PHASE IV

Strike Mission auf Feindkomüplex

Zuweisung: Squadron
Waypoint: Orlando
PHASE IV

Ufer zur Anlandung nutzen

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Orlando
PHASE V

Einnahme der Luftverteidigungsstellung

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Cleveland
PHASE V

Annäherung auf Werkstatt

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Washington
PHASE VI

Schlagen der Feindkräfte in der Stadt und vernichtung der Werkstatt

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Washington
PHASE VII

Extraction des gesamten Platoons

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Washington
5.4 Area of Operation
Overview
Attack Area
Special Points of Interest
5.5 Additional Reconaissance
ENTFÄLLT

6.0 EXECUTION

6.1 Commander Briefing

TIME: 1940 – 2000 Führungsbesprechung 

Teilnehmer:

  • Command: PTL / SQL
  • Control: CCT / SOTAC
  • Recon: RCT / RCT Assistant
  • Squadron: Lead
  • Allied Forces: Führungskräfte
6.2 Briefing

TIME: 2000-2030 Einweisung in die Operation und Befehlsausgabe

Teilnehmer:

  • Command
  • Control
  • Recon
  • Operator
  • Squadron
  • Allied Forces

7.0 MISSION SUPPORT

7.1 Military Air Transport and Supply [MATS]
7.1.1 Type of Transports
HELO – INS / EX
CARGO – Landing
7.1.2 Type of Supplies
Supply Boxes
SOCR – Special Operations Craft Riverine
7.1.3 Available Aircrafts
7.2 Combat Air Support [CAS]
7.2.1 Expected Mission Types
ESCORT
CAS – Close Air Support
STRIKE
7.2.2 Expected Targets
Claymore
7.2.3 Available Aircrafts
7.3 Other Types of Support
ENTFÄLLT
7.4 Allied Forces in Area of operation
ENTFÄLLT

8.0 COMMUNICATION

8.1 TITAN Platoon
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Fireteam
81.0 Mhz
TITAN 1-0
82.0 Mhz
TITAN 2-0
82.1 MHz
TITAN 2-1
82.2 Mhz
TITAN 2-2
82.3 Mhz
TITAN 2-3
83.0 Mhz
TITAN 3-0
83.1 Mhz
TITAN 3-1
83.2 Mhz
TITAN 3-2
83.3 Mhz
TITAN 3-3
84.0 Mhz
TITAN 4-0
84.1 Mhz
TITAN 4-1
84.2 Mhz
TITAN 4-2
84.3 Mhz
TITAN 4-3
88.0 Mhz
Eagle
88.1 Mhz
Hawk
88.2 Mhz
Falcon
88.4 Mhz
Vulture
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Platoonkreis: TITAN
80.1 Mhz
TITAN 1-0
TITAN 2-0
TITAN 3-0
TITAN 4-0
Squadkreis: TITAN 2
80.2 Mhz
TITAN 2-0
TITAN 2-1
TITAN 2-2
TITAN 2-3
Squadkreis: TITAN 3
80.3 Mhz
TITAN 3-0
TITAN 3-1
TITAN 3-2
TITAN 3-3
Squadkreis: TITAN 4
80.4 Mhz
TITAN 4-0
TITAN 4-1
TITAN 4-2
TITAN 4-3
Alle Operators des TITAN Platoons bekommen ihre benötigen Frequenzen mit dem Anlegen der Ausrüsten, abhängig von ihrer Trupp Zugehörigkeit, automatisch vom Loudout System zugewiesen. Eine manuelle Einstellung der Funkkanäle ist nur im Fehlerfall notwendig.
Funkchecks auf Fireteamebene sind vor Beginn des Briefings in Verantwortung des Fireteam Leaders durchzuführen. Nach dem Briefing ist die Kommunikation in den Squad und Platoon Funkkreisen zu überprüfen.
8.2 CCT / SOTAC / Squadron
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
SQ Planung
78.0 Mhz
CCT
SQ Packs [Base]
SQ Packs [Marshalling Area]
SQ Einsatz T1
78.1 Mhz
CCT
SQ Packs [on BP T1]
SQ Einsatz T2
78.2 Mhz
SOTAC T2
SQ Packs [on BP T2]
SQ Einsatz T3
78.3 Mhz
SOTAC T3
SQ Packs [on BP T3]
SQ Einsatz T4
78.4 Mhz
SOTAC T4
SQ Packs [on BP T4]
CCT und SOTACs stellen ihre Funkfrequenzen zu der Squadron manuell, vor Beginn der Operation, ein. Piloten der Squadron bekommen die Frequenzen der beiden benötigte Funkkreise (Flight/Ground) automatisch, abhängig von Flight und Zuweisung, automatisch über das Sotac Tablet System zugewiesen.
[STS]
SOTAC TABLET SYSTEM
8.3 Allied Forces
Oberes Diagramm stellt nur ein Beispiel dar. Es obliegt der Gastgruppe, wie sie ihre Einheit strukturiert. Bindend ist nur die Verbindung zum Platoon Lead über den Kanal 70.1 Mhz. Es wird empfohlen, je nach größe der Gastgruppe einen extra Funker einzuteilen.
Frequenzen
Verbindung zum Lead 8th SFG TITAN Platoon
70.1 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 1
71.1 - 71.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 2
72.1 - 72.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 3
73.1 - 73.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 4
74.1 - 74.8 Mhz
Die Aufteilung und Einhaltung der vorgegebenen Frequenzen obliegt der Verantwortung der Führung des Gastteams. Sollten zusätzliche Frequenzen benötigt werden, müssen diese vor dem Eventbeginn mit der Führung der 8th SFG abgestimmt werden.

Die Führung des Gastteams stellt ihre interne Kommunikation auf allen Funkkreisen selbständig sicher und überprüft diese vor dem Briefing. Die Kommunikation zwischen der Führung des Gastteams und der Verbindungsstelle des TITAN Platoons wird nach dem Briefing überprüft.

9.0 TECHNICAL INFORMATION

Anmeldung erforderlich, um die Informationen zu sehen Login
8th SFG TITAN Platoon