Januar, 2021

2021Do21Jan20:0023:00abgeschlossenPitchfork RedOperation20:00 - 23:00 Event Typ:OperationKampagne:Rising Giant Operation abgeschlossen

Anmeldung

Du musst eingeloggt sein, um dich am Event anzumelden Login

Event Details

Deployment Preparation

1930 – 1945:

Slotting auf dem Server

1945 – 2000:

Einfinden auf dem jeweiligen Teamspeak Fireteam-Kanal für Vorbesprechung

Deployment Data

Kampagne:

Rising Giant

Location:

Malaysia nördliche Frontlinie

OP Type:

Special Reconnaisance – (SR)

Tarnmuster :

MTP – Multi Terrain Pattern

Einteilung:

Umweltbedingungen

OP Start:

0300

Sonnenaufgang:

0540

Sonnenuntergang:

1931

Mondphase:

Neumond

Wetterbedingungen:

starke Bewölkung

starker Nebel

leichter Regen

Lage Global

Während des Gipfeltreffen des ASEAN Bundes haben sich die Mitgliedsstaaten drauf geeinigt, mit der Unterstützung der USA, starken politischen Druck auf Venezuela und Ecuador auszuüben. Die beiden Staaten hatten sich im Verlaufe des Konflikts im Rahmen von Handelsverträgen dazu verpflichtete, grosse Mengen an Erdöl nach China zu Exportieren. Damit wollte die Volksrepublik einen Teil der Import-Ausfälle nach der Sperrung der Strasse von Malaka ausgleichen.
Im Zuge dieser Massnahmen wurden die Botschafter der beiden Südamerikanischen Länder vor wenigen Tagen vom US-Präsidenten einbestellt. Experten gehen davon aus, dass man den beiden Ländern im Austausch für die Öl-Exporte nach China, umfangreiche Wirtschafts- und Militärhilfen anbiete, wie dies bereits in den letzten Jahrzehnten vermehrt vorgekommen ist.
Es ist davon auszugehen, dass dies eine der letzten grossen Verhandlungen des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump ist, bevor er im Laufe des kommenden Jahres, durch seinen Nachfolger Joe Biden aus dem Amt gedrängt wird.
Bei der Problematik mit der Republik Myanmar konnten bisher keine Fortschritte erzielt werden. Hier sind weitere Gespräche der Staatschefs geplant.

Lage Lokal

Während die 8th SFG die Operation Stormy Sea erfolgreich abschließen konnte, war die Gesamtoperation gegen die Versorgungslinien der PLA nur ein Teilerfolg. So wurde die 7te Flotte von der Celebessee über die Sulusee in den Östlichen Teil des Süd-Chinesischen-Meers verlegt und hat von dort aus begonnen die Versorgungrouten der PLA anzugreifen.
Zum Schutze ihrer Versorgungsrouten, unternahm die PLA einen kombinierten Gegenangriff gegen die 7te Flotte. Der Chinesische Angriff bestand aus mehreren Luftangriffen von Trägergeschwadern vom Flugzeugträger Liaoning und Marinefliegern vom Chinesischen Stützpunkt auf den Spratly-Inseln. In einer zweiten Phase erfolgte der Beschuss durch See-zu-See Marschflugkörper, welche von den Begleitschiffen der Liaoning abgefeuert wurden.
Während der Luftgefechte gelang es den Abfangjägern der USS Ronald Reagan, einen Grossteil der angreifenden Flugzeuge abzudrängen oder zu zerstören. Mehrere Schiffe der 7ten Flotte erhielten im Laufe der Kampfhandlungen Treffer durch Seezielflugkörper. Das genaue Ausmaß der Schäden sowie die höhe der Verluste ist uns momentan nicht bekannt. Desweiteren meldet das Indo-Pacific Command, dass der Kontakt zur USS Greeneville, einem Jagd-U-Boot der Los-Angeles-Klasse, abgebrochen ist. Der 7ten Flotte ist es im weiteren Verlauf der Gefechte gelungen, Teile des Chinesichen Versorgungskonvois zu zerstören. Mehreren Schiffen gelang jedoch die Flucht in Richtung Malaysia.
Die kombinierten Erfolge der 7ten Flotte und der 8th SFG haben die Chinesischen Verbände in Malaysia vorerst gezwungen, den Umfang ihrer Offensiv-Operationen einzuschränken. Auch wenn noch einiges an Versorgungsgütern in Malaysia gelagert werden und auch noch ein Teil des Nachschubs durch den Konvoi angeliefert wurden, sind die Chinesen momentan nicht in der Lage den Nachschub zur Front zu transportieren.

Auftrag/Einsatzziele

Die PLA bereitet eine weiteren Angriff gegen die Stellungen der Verbündeten Streitkräfte an der Nördlichen Front vor. SOCCOM vermutet jedoch, dass ihr Ziel nicht nur ein Durchbruch durch die Linien sondern die Vernichtung eines Großteils der verbliebenden Streitkräfte ist. Sollten die Verbände der Malaysier und Thailänder in diesem Gebiet vernichtet werden, gäbe es keine Kräfte mehr, die einen Vorstoss der Chinesen bis an die West-Küste Malaysias aufhalten könnten. Um die verbündeten Streitkräfte zu zerschlagen, hat die PLA einen verstärkten Raketen-Artillerie Verband in der Region in Stellung gebracht. Momentan ist das Wetter im Frontverlauf jedoch auf unserer Seite, was einen Angriff der PLA bisher verhindert hat. Jedoch meldet der Wetterdienst einen Umschwung in den nächsten Tagen.
Um die genauen Positionen der MLRS-Werfer aufzuklären, wurde das Gebiet großflächig mit Satelliten überwacht. Wir konnten den abzusuchenden Bereich weit genug eingrenzen, um den Einsatz einer Aufklärungsdrohne zu ermöglichen. Während des Einsatzes wurde jedoch die Datenverbindung zur Drohne unterbrochen und sie kehrte auch nicht autonom zum Stützpunkt zurück. SOCCOM geht davon aus, dass die PLA zum Schutz der Werfer einen Funkstörer aktiviert hat um die Verbindung zu unterbrechen und dann die Drohne abschoss.
Die 8th SFG hat nun den Auftrag erhalten die Funkstörer in dem Gebiet auszuschalten (GRIZZLY). Dadurch sollte das Notfallsignal der Drohne wieder empfangen werden und die Absturzstelle kann auf einen 50m Radius eingegrenzt werden. Anschließend sollen wir das Datenmodul der vermissten Aufklärungsdrohne bergen und die Daten an SOCCOM übermitteln. Da die PLA dieses Gebiet nicht ohne Grund mit Funkstörern abschirmt, geht SOCCOM ebenso davon aus, dass sich die Werfer in geringer Entfernung zum Absturzort der Drohne befinden. Für die 8th SFG heißt das, dass sie einen Verfügungsraum im Einsatzgebiet beziehen werden (Bivac Hideout) und bis zur Auswertung der Daten im Einsatzgebiet verbleiben.
Aus den bisherigen Aufklärungsdaten geht hervor, dass die Anlandung mittels Hubschrauber durch das Gelände nur schwer möglich ist. Zudem haben die Chinesischen Streitkräfte aus ihren Fehlern der letzten Wochen gelernt und erwarten unseren Einsatz. Daher ist mit starken Patrouillen auf den Verkehrswegen der Region und der Überwachung möglicher Landezonen zu rechnen.

Primärziel(e)

Wegpunkt

Zerstörung des Funkstörers

WP: GRIZZLY

Bergung des Datenmoduls der Aufklärungsdrohne

WP: UNBEKANNT

Sekundärziel(e)

Wegpunkt

Aufbau einer Sendeeinheit und Sendung der Aufklärungsdaten noch unmittelbar vor Ort

WP: PEGASUS

Durchführung

Genaue Beschreibung der Einsatzdurchführung im Briefing vor der Operation um 20:00-20:30 Uhr

Einsatzunterstützung

Military Air Transport and Supply [MATS]

Type of Transports

Insertion/Extraction

Type of Supplies

Cargo Boxes

Mulli

ff

verfügbare Luftfahrzeuge

UH60-K/L Black Hawk

MH-47 Chinook

Combat Air Support [CAS]

Missions

Combat Air Support [CAS]

STRIKE Mission

Infantry Threat Situation

MULTIPURPOSE

55

verfügbare Luftfahrzeuge

AH6-M Battle Bird

AH60-M Battle Hawk

F-35 Ligthing II

Sonstige Anforderbare Unterstützung

entfällt

Verbündete Kräfte

entfällt

Führungsunterstützung

Funk: Frequenztabellen

Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Platoonkreis: TITAN
80.1 Mhz
TITAN 1-0
TITAN 2-0
TITAN 3-0
TITAN 4-0
Squadkreis: TITAN 2
80.2 Mhz
TITAN 2-0
TITAN 2-1
TITAN 2-2
TITAN 2-3
Squadkreis: TITAN 3
80.3 Mhz
TITAN 3-0
TITAN 3-1
TITAN 3-2
TITAN 3-3
Squadkreis: TITAN 4
80.4 Mhz
TITAN 4-0
TITAN 4-1
TITAN 4-2
TITAN 4-3

Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Fireteam
81.0 Mhz
TITAN 1-0
82.0 Mhz
TITAN 2-0
82.1 MHz
TITAN 2-1
82.2 Mhz
TITAN 2-2
82.3 Mhz
TITAN 2-3
83.0 Mhz
TITAN 3-0
83.1 Mhz
TITAN 3-1
83.2 Mhz
TITAN 3-2
83.3 Mhz
TITAN 3-3
84.0 Mhz
TITAN 4-0
84.1 Mhz
TITAN 4-1
84.2 Mhz
TITAN 4-2
84.3 Mhz
TITAN 4-3
88.0 Mhz
Eagle
88.1 Mhz
Hawk
88.2 Mhz
Falcon
88.4 Mhz
Vulture

Funkkreis Frequenz Teilnehmer
SQ Planung
78.0 Mhz
CCT
SQ Packs [Base]
SQ Packs [Marshalling Area]
SQ Einsatz T1
78.1 Mhz
CCT
SQ Packs [on BP T1]
SQ Einsatz T2
78.2 Mhz
SOTAC T2
SQ Packs [on BP T2]
SQ Einsatz T3
78.3 Mhz
SOTAC T3
SQ Packs [on BP T3]
SQ Einsatz T4
78.4 Mhz
SOTAC 4
SQ Packs [on BP T4]

8th SFG TITAN Platoon
X
X