April, 2021

2021Do08Apr20:0023:00abgeschlossenSilver SpoonOperation20:00 - 23:00 Event Typ:OperationKampagne:Rising Giant Phase IOP Executed

Arma 3 clan marines milsim

TABLE OF CONTENT

1.0 Organizational / Structure
2.1 Zusagen
2.2 Absagen

1.0 ORGANIZATIONAL / STRUCTURE

1.1 ORBAT Platoon
Arma 3 ORBAT
Ordinary Squad [O] / Heavy Squad [H]
Squads sind in der Regel mit zwei Fireteams besetzt [O]. Nach Lage und Auftrag können Squads um ein weiteres Fireteam ergänzt werden, um die Kampfstärke, Reserven oder die Flexibilität zu erhöhen. 
SIZE TITAN Platoon
Die ORBAT zeigt die Aufstellung des TITAN Platoons in maximal möglicher Stärke. Je nach Auftrag und Deployment Phase in der Kampagne, kann die Anzahl der Spieler und die Stärke der Squads geringer ausfallen. 
Element Command Control Recon Operator Pilot SUM
1
1
2
2
0
6
1
1
0
0
0
6
1
0
0
3
0
36
0
0
8
0
0
8
0
0
0
0
12
12
max SIZE
13
4
10
29
12
68
13
[COM]
3
[CON]
21
[OPR]
11
[REC]
8
[SQ]
0
SIZE Allied Forces
Die ORBAT der Allied Forces obliegt dem Gastclan und sollte sich nach der gespielten Truppengattung und der Stärke sinnvoll zusammensetzen. Vorgabe ist das die Gastcommunity einen Spieler bestimmt, der als Verbindungselement (Funker) zum TITAN Platoon fungiert. Ensprechende Funkfrequenzen sind im Abschnitt 8.0 Communication zu entnehmen.
1.2 Allocation of Operators

2.0 Anmeldungen

Du musst eingeloggt sein, um dich am Event anzumelden Login

3.0 DEPLOYMENT

3.1 Campaign Information
3.2 Mission Parameters
Location:
Sulawesi
Operation Start:
1400
Mission Type:
Combat Search and Rescue - (CSAR)
Vegetationszone:
Tundra
Tarnmuster:
MTP – Multi Terrain Pattern
3.3 Environment
3.3.1 Lighting Conditions
Sonnenaufgang:
0812
Sonnenuntergang:
2052
Mondphase:
Halbmond
3.3.2 Weather Conditions
Bedeckung
leicht bewölkt
Wind
Niederschlag
Sonstiges
Bodennebel

4.0 SITUATION

4.1 Global
Nach dem Angriff der USA auf das Chinesische Festland und einen Chinesischen Flottenstützpunkt auf den Xisha Inseln befürchten Sicherheitsexperten eine Eskalation der Situation. Der Chinesische Präsident hatte in einer früheren Rede bereits angedroht, dass die Volksrepublik nicht vor dem Einsatz ihres Gesamten Waffenarsenals zurück schrecken werde, wenn dies notwendig sei. Im Hinblick auf solche Äußerungen, scheint dass aggressive Vorgehen der US Streitkräfte nur zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen.

Währenddessen scheint die Diskussion über die Entsendung eines Untersuchungsausschusses, zur Prüfung der Vorfälle in der Region rund um die Öl-Pipeline, durch ein VETO der Russischen Föderation vorerst blockiert. Ist die Richtung aus der das VETO kommt, zwar ungewöhnlich, jedoch nicht unerwartet. So waren die Beziehungen zwischen Russland und China in den letzten Jahren stetig schlechter geworden und hatten sich seit dem Konflikt um die Spratly-Inseln nicht verbessert. Auch die Weigerung Russlands Öl an seinen Kommunistischen Nachbarn zu verkaufen, hatte die Situation nicht entschärft.

In einer Ansprache an das Volk erklärte US Präsident Biden, dass man weiterhin fest an dem gewählten Kurs festhalten werde und die USA wieder zu einem verlässlichen Partner für die Staaten im Westpazifik machen werde. Er sprach seinen Dank für die tapferen Männer und Frauen aller Streitkräfte aus, die sich dem Kampf gegen Imperialismus und Großmachtsstreben entgegen stellen.
4.2 Local
Als Vergeltung für den Angriff auf die Xisha-Inseln hat die Volksbefreiungsarmee mehrere Taktische Marschflugkörper, vom Typ Dong Hai 10, von den Spratley Inseln auf das Philippinische Festland abgefeuert. Anhand der Zielverteilung auf überwiegend militärisch genutzte Häfen und Anlagen, gehen unsere Nachrichtendienste davon aus, dass eine weitere Teilnahme der Philippinen am Konflikt in Malaysia unterbunden werden sollte.
Der Angriff war jedoch nur bedingt erfolgreich. So konnte China zwar mehrere kritische Treffer landen, ein Großteil der Marschflugkörper konnte jedoch unschädlich gemacht werden. Auf dem malaysischen Festland kam es als Folge unserer Angriffe zu kleineren Gefechten zwischen Einheiten der Invasionsstreitmacht und Koalitionstruppen, welche aber keine nennenswerten Änderungen im Frontverlauf erbrachten. Expertenmeinungen zufolge, könnte das Ausbleiben einer stärkeren Reaktion der Landstreitkräfte Chinas, darauf schließen lassen, dass es um die Nachschubreserven der PLA drastischer steht als bisher vermutet.
4.2.1 Past Campaign Situation
4.2.2 Current Campaign Situation
4.3 Threats
4.3.1 Ground
Motorized Infantry
Mechanized Infantry
MBT
Mortar Groups
4.3.2 Anti-Air
AAA
SAM
4.3.3 Air
Air Cavalry

5.0 MILITARY ORDER

5.1 Mission
Die US-Regierung hat ein offizielles Hilfeersuchen von der Bundesrepublik Deutschland erhalten. In diesem Ersuchen wird um Logistische und Militärische Unterstützung für eine Geiselberfreiungsoperation auf der Indonesischen Insel Sulawesi. Die Lage wird in dem Ersuchen wie folgt dargestellt.

Am 30. März ist die Tokyo Express, ein Containerschiff der deutschen Reederei Hapag-Lloyd, vom indischen Ozean kommend über die Floressee in die Straße von Makassar mit dem Ziel Japan eingefahren. Bereits kurz nach Einfahrt des Schiffes in die Straße von Makassar meldete die Tokyo Express an die APA, dass sich mehrere Schnellboote dem Containerschiff aus Richtung der Insel Sulawesi annähern würden. Nach Eingang des Notrufes informierte die APA das zuständige Marinekommando der Indonesischen Streitkräfte über die Situation. Aufgrund des aktuell andauernden Konfliktes, war es der Indonesischen Marine, jedoch nicht möglich ein Kriegsschiffe zu entsenden. Gegen Nachmittag meldete der Kapitän der Tokyo Express, dass es mehreren Bewaffneten gelungen sei das Schiff zu entern und dass sich die Besatzung im Schiff versteckt halten würde. Mehrere Stunden nach Eingang des Notrufes, erreichte ein Hubschrauber der Indonesischen Marine das Schiff und setzte eine Einheit Marineinfanteristen ab. Nachdem die Marineinfanteristen das Schiff gesichert hatten, stellte sich in einer Befragung mehrere Besatzungsmitglieder heraus, dass die Angreifer, die Kommandobesatzung, einschließlich des Kapitäns, des ersten Offiziers und des Schiffssanitäters als Geiseln genommen hatten und kurz darauf das Schiff verlassen hätten.

Nach mehreren Tagen wurde die Bundesregierung durch Hapag-Lloyd darüber informiert, dass über eine Kontaktperson in Indonesien eine Lösegeldforderung für die entführten Besatzungsmitglieder eingegangen sei. Die Bundesregierung hat sich nun nach längerer Debatte dazu entschieden, die Situation durch einen militärischen Einsatz zu lösen. Hierfür wurden die auf Geiselbefreiung spezialisierten EGB-Kräfte des Fallschirmjäger Regiments 26 aus Deutschland nach Indonesien verlegt.
5.2 Primary Target
Unterstützung der deutschen Spezialkräfte zur Befreiung der deutschen Geiseln
5.3 Tasks
PHASE I

Sicherung der Landezone

Zuweisung: Allied Forces
PHASE I

Ausschalten der AAA und SAM Stellungen

Zuweisung: Allied Forces
Waypoint: AOR
PHASE I

Anladung der Unterstützungskräfte

Zuweisung: Squadron
PHASE II

Gefangenname des Brigadegenerals

Zuweisung: Allied Forces
Waypoint: Mars
PHASE III

Ablenkungsangriffe auf die Versorgungseinrichtungen

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Pluto/Venus
PHASE IV

Befreiung der Geiseln

Zuweisung: Allied Forces
Waypoint: Saturn
PHASE V

Extraction der Geiseln und der gesamten Bodenkräfte

Zuweisung: Squadron
Waypoint: LZ Plan
5.4 Area of Operation
Overview
Attack Area
Special Points of Interest
5.5 Additional Reconaissance
ENTFÄLLT

6.0 EXECUTION

6.1 Commander Briefing

TIME: 1940 – 2000 Führungsbesprechung 

Teilnehmer:

  • Command: PTL / SQL
  • Control: CCT / SOTAC
  • Recon: RCT / RCT Assistant
  • Squadron: Lead
  • Allied Forces: Führungskräfte
6.2 Briefing

TIME: 2000-2030 Einweisung in die Operation und Befehlsausgabe

Teilnehmer:

  • Command
  • Control
  • Recon
  • Operator
  • Squadron
  • Allied Forces

7.0 MISSION SUPPORT

7.1 Military Air Transport and Supply [MATS]
7.1.1 Type of Transports
HELO – INS / EX
HELO – Fast Rope
CARGO – Landing
CARGO – Sling Load
7.1.2 Type of Supplies
Supply Boxes
MULE-T [UGV]
7.2 Combat Air Support [CAS]
7.2.1 Expected Mission Types
SEAD – Suppression of Enemy Air Defences
ESCORT
CAS – Close Air Support
7.2.2 Expected Targets
Multipurpose
7.3 Other Types of Support
ENTFÄLLT
7.4 Allied Forces in Area of operation
533. Jägerbattailon
https://www.sixbitunder.net/board/blog/

8.0 COMMUNICATION

8.1 TITAN Platoon
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Fireteam
81.0 Mhz
TITAN 1-0
82.0 Mhz
TITAN 2-0
82.1 MHz
TITAN 2-1
82.2 Mhz
TITAN 2-2
82.3 Mhz
TITAN 2-3
83.0 Mhz
TITAN 3-0
83.1 Mhz
TITAN 3-1
83.2 Mhz
TITAN 3-2
83.3 Mhz
TITAN 3-3
84.0 Mhz
TITAN 4-0
84.1 Mhz
TITAN 4-1
84.2 Mhz
TITAN 4-2
84.3 Mhz
TITAN 4-3
88.0 Mhz
Eagle
88.1 Mhz
Hawk
88.2 Mhz
Falcon
88.4 Mhz
Vulture
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Platoonkreis: TITAN
80.1 Mhz
TITAN 1-0
TITAN 2-0
TITAN 3-0
TITAN 4-0
Squadkreis: TITAN 2
80.2 Mhz
TITAN 2-0
TITAN 2-1
TITAN 2-2
TITAN 2-3
Squadkreis: TITAN 3
80.3 Mhz
TITAN 3-0
TITAN 3-1
TITAN 3-2
TITAN 3-3
Squadkreis: TITAN 4
80.4 Mhz
TITAN 4-0
TITAN 4-1
TITAN 4-2
TITAN 4-3
Alle Operators des TITAN Platoons bekommen ihre benötigen Frequenzen mit dem Anlegen der Ausrüsten, abhängig von ihrer Trupp Zugehörigkeit, automatisch vom Loudout System zugewiesen. Eine manuelle Einstellung der Funkkanäle ist nur im Fehlerfall notwendig.
Funkchecks auf Fireteamebene sind vor Beginn des Briefings in Verantwortung des Fireteam Leaders durchzuführen. Nach dem Briefing ist die Kommunikation in den Squad und Platoon Funkkreisen zu überprüfen.
8.2 CCT / SOTAC / Squadron
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
SQ Planung
78.0 Mhz
CCT
SQ Packs [Base]
SQ Packs [Marshalling Area]
SQ Einsatz T1
78.1 Mhz
CCT
SQ Packs [on BP T1]
SQ Einsatz T2
78.2 Mhz
SOTAC T2
SQ Packs [on BP T2]
SQ Einsatz T3
78.3 Mhz
SOTAC T3
SQ Packs [on BP T3]
SQ Einsatz T4
78.4 Mhz
SOTAC T4
SQ Packs [on BP T4]
CCT und SOTACs stellen ihre Funkfrequenzen zu der Squadron manuell, vor Beginn der Operation, ein. Piloten der Squadron bekommen die Frequenzen der beiden benötigte Funkkreise (Flight/Ground) automatisch, abhängig von Flight und Zuweisung, automatisch über das Sotac Tablet System zugewiesen.
[STS]
SOTAC TABLET SYSTEM
8.3 Allied Forces
Oberes Diagramm stellt nur ein Beispiel dar. Es obliegt der Gastgruppe, wie sie ihre Einheit strukturiert. Bindend ist nur die Verbindung zum Platoon Lead über den Kanal 70.1 Mhz. Es wird empfohlen, je nach größe der Gastgruppe einen extra Funker einzuteilen.
Frequenzen
Verbindung zum Lead 8th SFG TITAN Platoon
70.1 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 1
71.1 - 71.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 2
72.1 - 72.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 3
73.1 - 73.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 4
74.1 - 74.8 Mhz
Die Aufteilung und Einhaltung der vorgegebenen Frequenzen obliegt der Verantwortung der Führung des Gastteams. Sollten zusätzliche Frequenzen benötigt werden, müssen diese vor dem Eventbeginn mit der Führung der 8th SFG abgestimmt werden.

Die Führung des Gastteams stellt ihre interne Kommunikation auf allen Funkkreisen selbständig sicher und überprüft diese vor dem Briefing. Die Kommunikation zwischen der Führung des Gastteams und der Verbindungsstelle des TITAN Platoons wird nach dem Briefing überprüft.

9.0 TECHNICAL INFORMATION

9.1 Repositories
Repo Bezeichnung Auto Config Url Hinweis zur Auswahl Ungefähre Größe
TITAN Platoon Core
ftp://rep.titan-platoon.de/titan_core/.a3s/autoconfig
komplett
ca. 11 GB
TITAN Platoon Optionals
enfällt
eigene Auswahl
entfällt
TITAN Platoon Faction
ftp://rep.titan-platoon.de/titan_fraction/.a3s/autoconfig
Auswahl Event Repro
variiert je nach OP
TITAN Platoon Map
ftp://rep.titan-platoon.de/titan_map/.a3s/autoconfig
Auswahl Event Repro
variiert je nach OP
Kleinere Updates (> 100MB) der Repositories können bis kurz vor dem Start des Servers am Eventtag verteilt werden. Deswegen obliegt es jeden Spieler selbst, vor dem betreten des Servers alle Mod Repositories auf Aktualität zu Prüfen. Große Updates werden spätestens am Wochenende vor dem Event verteilt und werden zusätzlich über den Discord #Mod-Notification Kanal angekündigt. Alle Spieler tragen selbstständig Sorge, dass sie rechtzeitig vor Eventbeginn, die benötigten Modifikationen runterladen und ggf. mit einer Testverbindung zum Server auf Funktion prüfen. 

 

Ein Laden von vergleichbaren Modifikationen von anderen Quellen wie dem Steamworkshop ist untersagt, da sich diese in der Version zu dem gespielten Inhalten Unterschiede aufweisen können. Auch ein Mitladen von zusätzlichen Modifikationen, ohne vorige Absprache, ist verboten. 
 
Auswahl Modifikationen
Core
@FQ_ACE3@FQ_ACEX@FQ_CBA_A3@FQ_DUI@FQ_TFAR@FQ_HMD@FQ_ITC@FQ_ZEN
@GR_TITAN@GR_USP@GR_MGP@VH_TITAN_Boats@VH_TITAN_FW@VH_TITAN_RW@WP_NIArms@WP_SMA
Faction
@BW_compat@BW_Mod@RHS_AFRF@RHS_AFRF_compat@RHS_GREF@RHS_GREF_compat@RHS_SAF@RHS_SAF_compat@RHS_USAF@RHS_USAF_compat@UN_Projekt_OPFOR@UN_PLA
Map
@MAP_CUP_Terrains_Core@MAP_Island_Panthera
Optionals
ZEUS
@AI_LAMBS_Danger@AI_Vcom@ED_3den Enhanced
Graphics
@OP_Blastcore@OP_Enhanced_Missile_Smoke
Tools
@FQ_Tac_Control
Sounds
@OP_DynaSound_2@OP_Enhanced_Soundscape
WICHTIG
Optionale Mods der Kategorie Graphics und Sounds dürfen nur mitgeladen werden, wenn der Spieler die entsprechende Hardware besitzt und das Spiel stabil läuft. Bei signifikanten und dauerhaften Einbrüchen der FPS oder häufige Spieleabstürze sind diese zu deaktivieren.
9.2 Server Data
Server IP-Adresse Port Freischaltung Passwort
Eventserver
srv.titan-platoon.de
2322
Eventtag ab 1915
per Discord
Testserver
srv.titan-platoon.de
2342
Montag vor dem Event
per Discord
9.3 Teamspeak
8th SFG TITAN Platoon

Spieler des TITAN Platoons treffen sich um 1930 im Teamspeak in ihren jeweils eingeteilten Fireteamchannels. 

Allied Forces

Spieler von Gastclans warten in der Lobby bis sie  Teamspeakrechte zugewiesen bekommen und können dann den Channel Allied Forces joinen

9.4 TIMESCHEDULE / Slotting
Zeit Was Wer
1930 - 1940
Join auf Server
Alle
1940 - 1945
Ausrüstung anlegen
Command: FTL

Operator: ATMO / ENG / WPN

Allied Forces: Alle
1940 - 2000
Commander Briefing
Command: PTL / SQL

Control: CCT / SOTAC

Recon: RCT

Squadron: SQ Lead

Allied Forces: Lead
1945 -2000
Fireteam Briefing
Command: FTL

Operator: ATMO / ENG / WPN
2000 - 2030
Platoon Briefing
Alle
Slotting

Der Start der Operation ist fliegend d.h. ab 1930 bis 1940 slotten sich alle Spieler entsprechend ihrer Slots selbständig.

Allied Forces haben extra Slots die sie im Slottingzeitraum besetzen.

Nach dem betreten des Server haben sich alle Spieler in TFAR auf flüstern zu stellen und sich bei ihren Fireteamleadern bzw. seiner Führung zu melden.

Bei technischen Schwierigkeiten, haben sich Spieler rechtzeitig im Warteraum Technikchannel auf dem Teamspeak einzufinden und zu warten. Entsprechend eingeteilte Spieler arbeiten die Problemfälle in der Reihenfolge des Eintreffens im Channel ab.
9.5 Additional Event Information
8th SFG TITAN Platoon

Ausrüstung:

über eigenes Loudout Menü

 

Allied Forces

Ausrüstung:

über BIS Arsenal / ACE Arsenal (Tablet Taste P1 bzw P2)

Alle Spieler der Allied Forces haben sich ihre Ausrüstung entsprechend der Vorgabe ihrer eigenen Führung zuverlässig und rechtzeitig vor dem Slotting Eventtag zusammenzustellen. Dies erfolgt auf dem Testserver der ca. eine Woche vor dem Eventbeginn online geschalten wird. Die Ausrüstungszusammenstellung kann wahlweise über das BIS oder über das ACE Arsenal erfolgen und am Operationsabend über die entsprechende Konsole wieder abgerufen werden. Eine umfangreiche Ausrüstungszusammenstellung am Abend des Events kann aus Zeitgründen nicht erfolgen.

About
Share on
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on reddit

Unsere Partner

8th SFG TITAN Platoon