Tripple Cross

OperationTripple Cross20:00 - 23:00 Do06Okt20:00Do23:0047 Anmeldungen5 Abmeldungen

1.0 ORGANIZATIONAL / STRUCTURE

1.1 ORBAT Platoon
Arma 3 ORBAT
Ordinary Squad [O] / Heavy Squad [H]
Squads sind in der Regel mit zwei Fireteams besetzt [O]. Nach Lage und Auftrag können Squads um ein weiteres Fireteam ergänzt werden, um die Kampfstärke, Reserven oder die Flexibilität zu erhöhen. 
SIZE TITAN Platoon
Die ORBAT zeigt die Aufstellung des TITAN Platoons in maximal möglicher Stärke. Je nach Auftrag und Deployment Phase in der Kampagne, kann die Anzahl der Spieler und die Stärke der Squads geringer ausfallen. 
Element Command Control Recon Operator Pilot SUM
1
1
2
2
0
6
1
1
0
0
0
6
1
0
0
3
0
36
0
0
8
0
0
8
0
0
0
0
12
12
max SIZE
13
4
10
29
12
68
13
[COM]
4
[CON]
5
[REC]
25
[OPR]
9
[SQ]
0
SIZE Allied Forces
Die ORBAT der Allied Forces obliegt dem Gastclan und sollte sich nach der gespielten Truppengattung und der Stärke sinnvoll zusammensetzen. Vorgabe ist das die Gastcommunity einen Spieler bestimmt, der als Verbindungselement (Funker) zum TITAN Platoon fungiert. Ensprechende Funkfrequenzen sind im Abschnitt 8.0 Communication zu entnehmen.
1.2 Allocation of Operators

2.0 Anmeldungen

Du musst eingeloggt sein, um dich am Event anzumelden Login

3.0 DEPLOYMENT

3.1 Campaign Information
3.2 Mission Parameters
Location:
Nordmazedonien
Operation Start:
2011
Mission Type:
Direction Action - (DA)
Vegetationszone:
Laub-/ Mischwald
Tarnmuster:
MTP – Multi Terrain Pattern
3.3 Environment
3.3.1 Lighting Conditions
Sonnenaufgang:
0717
Sonnenuntergang:
2119
Mondphase:
Sichelmond
3.3.2 Weather Conditions
Bedeckung
leicht bewölkt
Wind
Windstille
Niederschlag
Sonstiges
Bodennebel

4.0 SITUATION

4.1 Global
• In Brüssel verurteilt die EU erneut aufs schärfste das Vorgehen von Nicola Gruevski und den Streitkräften der NNS. Der Angriff auf die legitime Ordnung eines Landes mit Waffengewallt sei vor geltendem Völkerrecht weder akzeptabel, noch hinnehmbar. Vertreter mehrerer politischer Parteien rufen dazu auf die Kampfhandlungen umgehend einzustellen und das Leid der Zivilbevölkerung zu beenden.

Zeitgleich versichern die NATO Partner dem Beitrittskandidaten Nordmazedonien ihre uneingeschränkte Solidarität. Die Verlegung von NATO Truppen an die südliche mazedonische Grenze schreite wie geplant voran. Sollte eine friedliche Lösung des Konflikts nicht möglich sein, werde die NATO dem Hilfegesuch ihres Verbündeten nachkommen und ihren Beitrag zur Stabilisierung der Lage und dem Schutz der Zivilbevölkerung leisten.

• Auf Bestreben Russlands haben sich in Belgrad (Serbien) Vertreter Russlands, Ungarns, Serbiens und der VMRO-DPMNE getroffen, um über eine Lösung des Konflikts zu beratschlagen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, dauerte das Treffen mehrere Stunden. Die Abwesenheit der Nordmazedonischen Übergangsregierung sorgte jedoch weltweit für viel Unverständnis und Kritik. Bei der gemeinsamen Stellungnahme nach dem Treffen betonten Vertreter aller Teilnehmer, dass es sich bei dem Treffen nur um einen ersten Schritt handele und man alles Menschenmögliche unternehmen werde, um diesen beispiellosen Konflikt schnellst möglich zu beenden, auch unter Einbeziehung der vom Westen eingesetzten Übergangsregierung in Nordmazedonien.

Der Außenminister Russlands, Sergej Lavrov, gab später gegenüber dem russischen Staats-Fernsehen noch zu Protokoll, er sei irritiert über die Art und Weise, wie sich die westlichen Alliierten in die Angelegenheiten eines souveränen Staats einmischten und er hoffe, dass allen Beteiligten die allgemeinen völkerrechtlichen Grenzen bewusst seien.

• Während das Ringen um eine politische Lösung auf allen Ebenen weiter geht, bleibt die Lage an den Landesgrenzen der Nordmazedonischen Nachbarn weiter angespannt. Gegenwärtig konzentriert sich der Flüchtlingsstrom in Richtung Westen. Viele Nordmazedonen scheinen in Albanien den nächsten sicheren Hafen zu sehen. Die Griechischen Grenzübergänge werden hingegen derzeit weniger frequentiert, was aber durch die wachsende NATO Militärpräsenz in der Grenzregion erklärt werden kann. Über eintreffende Flüchtlinge in Serbien und dem Kosovo liegen keine gesicherten Informationen vor.
4.2 Local
• Friendly Forces:
• Verteidigungslinie an Zugangsstraßen R2336 des 1st MK Inf Bn/1st Inf Br durch 1st US Inf Bn/504th Inf. Br (82nd AB) übernommen.
• Verteidigungslinie an Zugangsstraßen R1312 durch MK SOF übernommen.
• 3rd Co/1st MK Armored Bn sowie 1st MK Ranger Bn halten weiter die Verteidigungslinie im Osten von PRILEP.
• 4th Co/1st MK Anti Air Bn sichert Luftraum über Provinz PRILEP.
• 3rd Co/1st Mk Art Bn sowie 3rd Co/3/319 Art (82nd) steht für Feueraufträge entlang der Verteidigungslinie PRILEP zur Verfügung.
• 1st US Inf Bn/504th Inf. Br (82nd AB) sichert den Raum um PRILEP.
• 1st und 2nd MK Inf Bn/1st Inf Br in Reserve.

• Anticipated Enemy Course of Action (EN COAs):
NNS hat seine Offensive auf PRILEP vorerst abgebrochen.
4.2.1 Past Campaign Situation
4.2.2 Current Campaign Situation
4.3 Threats
4.3.1 Ground
Motorized Infantry
Mechanized Infantry
MBT
4.3.2 Anti-Air
AAA
SAM
4.3.3 Air
Attack Aircraft
Attack Helicopter

5.0 MILITARY ORDER

5.1 Mission
Um die feindlichen Reaktionszeiten für eine geplante Offensive Verbündeter Kräfte zu mindern, soll die Feindliche Nachschub- und Kommunikationsinfrastruktur geschwächt werden.
5.2 Primary Target
Vernichtung von Fernmeldeeinheiten zwischen SKOPJE und STIP.

5.3 Tasks
PHASE I

SEAD Strike gegen feindliche SAM Stellungen

Zuweisung: Squadron
Waypoint: Bag/Paper/Wall/Box
PHASE I

Verlegung eines Teils des Platoons

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: LZ Blind
PHASE I

Verlegung eines Teils des Platoons mit HALO Jump

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: DZ Deaf
PHASE II

Eindringen in Lagerhallen und vernichtung der dort gelagerten Munition und Fahrzeuge, eventuell extraction von feindlichem Personal

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Hair
PHASE II

Hinterhaltstellung beziehen um alamierte Einheiten aus südlicher Staging Area zu blocken

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Chill
PHASE II

Nehmen der feinlichen AAA Stellung und nutzen dieser um verstärkung aus Nord in Hinterhalt zu locken

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Radio
PHASE III

Vernichtung der feindlichen AAA Stellung.

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Herold
PHASE IV

Zangenanriff auf feindliche Kommunikationsstellung und zerschlagung der restlichen verteidigenden Einheiten

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Hunter
PHASE IV

Hinterhalt auf flüchtened Einheiten aus Süden durchführen

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Herold
PHASE V

Stellungen Nord-Östlich beziehen um sich zurück ziehende Fernmelde-/ Fronteinheiten aufzureiben

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Beard
PHASE V

Vermienung der Hauptstraße und möglichst langes zurückhalten der Reaction Force Truppen

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: Weave
PHASE VI

Extraction des gesamten Platoons

Zuweisung: Platoon, Squadron
Waypoint: LZ Blind
5.4 Area of Operation
Overview
Attack Area
Special Points of Interest
5.5 Additional Reconaissance
ENTFÄLLT

6.0 EXECUTION

6.1 Commander Briefing

TIME: 1940 – 2000 Führungsbesprechung 

Teilnehmer:

  • Command: PTL / SQL
  • Control: CCT / SOTAC
  • Recon: RCT / RCT Assistant
  • Squadron: Lead
  • Allied Forces: Führungskräfte
6.2 Briefing

TIME: 2000-2030 Einweisung in die Operation und Befehlsausgabe

Teilnehmer:

  • Command
  • Control
  • Recon
  • Operator
  • Squadron
  • Allied Forces

7.0 MISSION SUPPORT

7.1 Military Air Transport and Supply [MATS]
7.1.1 Type of Transports
HELO – INS / EX
CARGO – Landing
CARGO – Sling Load
7.1.2 Type of Supplies
Supply Boxes
MULE-T [UGV]
7.2 Combat Air Support [CAS]
7.2.1 Expected Mission Types
SEAD – Suppression of Enemy Air Defences
ESCORT
CAS – Close Air Support
7.2.2 Expected Targets
Multipurpose
7.3 Other Types of Support
ENTFÄLLT
7.4 Allied Forces in Area of operation
ENTFÄLLT

8.0 COMMUNICATION

8.1 TITAN Platoon
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Fireteam
81.0 Mhz
TITAN 1-0
82.0 Mhz
TITAN 2-0
82.1 MHz
TITAN 2-1
82.2 Mhz
TITAN 2-2
82.3 Mhz
TITAN 2-3
83.0 Mhz
TITAN 3-0
83.1 Mhz
TITAN 3-1
83.2 Mhz
TITAN 3-2
83.3 Mhz
TITAN 3-3
84.0 Mhz
TITAN 4-0
84.1 Mhz
TITAN 4-1
84.2 Mhz
TITAN 4-2
84.3 Mhz
TITAN 4-3
88.0 Mhz
Eagle
88.1 Mhz
Hawk
88.2 Mhz
Falcon
88.4 Mhz
Vulture
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Platoonkreis: TITAN
80.1 Mhz
TITAN 1-0
TITAN 2-0
TITAN 3-0
TITAN 4-0
Squadkreis: TITAN 2
80.2 Mhz
TITAN 2-0
TITAN 2-1
TITAN 2-2
TITAN 2-3
Squadkreis: TITAN 3
80.3 Mhz
TITAN 3-0
TITAN 3-1
TITAN 3-2
TITAN 3-3
Squadkreis: TITAN 4
80.4 Mhz
TITAN 4-0
TITAN 4-1
TITAN 4-2
TITAN 4-3
Alle Operators des TITAN Platoons bekommen ihre benötigen Frequenzen mit dem Anlegen der Ausrüsten, abhängig von ihrer Trupp Zugehörigkeit, automatisch vom Loudout System zugewiesen. Eine manuelle Einstellung der Funkkanäle ist nur im Fehlerfall notwendig.
Funkchecks auf Fireteamebene sind vor Beginn des Briefings in Verantwortung des Fireteam Leaders durchzuführen. Nach dem Briefing ist die Kommunikation in den Squad und Platoon Funkkreisen zu überprüfen.
8.2 CCT / SOTAC / Squadron
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
SQ Planung
78.0 Mhz
CCT
SQ Packs [Base]
SQ Packs [Marshalling Area]
SQ Einsatz T1
78.1 Mhz
CCT
SQ Packs [on BP T1]
SQ Einsatz T2
78.2 Mhz
SOTAC T2
SQ Packs [on BP T2]
SQ Einsatz T3
78.3 Mhz
SOTAC T3
SQ Packs [on BP T3]
SQ Einsatz T4
78.4 Mhz
SOTAC T4
SQ Packs [on BP T4]
CCT und SOTACs stellen ihre Funkfrequenzen zu der Squadron manuell, vor Beginn der Operation, ein. Piloten der Squadron bekommen die Frequenzen der beiden benötigte Funkkreise (Flight/Ground) automatisch, abhängig von Flight und Zuweisung, automatisch über das Sotac Tablet System zugewiesen.
[STS]
SOTAC TABLET SYSTEM
8.3 Allied Forces
Oberes Diagramm stellt nur ein Beispiel dar. Es obliegt der Gastgruppe, wie sie ihre Einheit strukturiert. Bindend ist nur die Verbindung zum Platoon Lead über den Kanal 70.1 Mhz. Es wird empfohlen, je nach größe der Gastgruppe einen extra Funker einzuteilen.
Frequenzen
Verbindung zum Lead 8th SFG TITAN Platoon
70.1 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 1
71.1 - 71.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 2
72.1 - 72.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 3
73.1 - 73.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 4
74.1 - 74.8 Mhz
Die Aufteilung und Einhaltung der vorgegebenen Frequenzen obliegt der Verantwortung der Führung des Gastteams. Sollten zusätzliche Frequenzen benötigt werden, müssen diese vor dem Eventbeginn mit der Führung der 8th SFG abgestimmt werden.

Die Führung des Gastteams stellt ihre interne Kommunikation auf allen Funkkreisen selbständig sicher und überprüft diese vor dem Briefing. Die Kommunikation zwischen der Führung des Gastteams und der Verbindungsstelle des TITAN Platoons wird nach dem Briefing überprüft.

9.0 TECHNICAL INFORMATION

Anmeldung erforderlich, um die Informationen zu sehen Login
8th SFG TITAN Platoon