Dry Desert

Kampagne: Dry Desert

Konfliktgebiet:

Usbekistan

Beginn:

Feb-2017

Ende:

Mai-2017

Status:

Abgeschlossen

Ausgang:

Zerschlagung der Rebellengruppen und Wiederherstellung des staatlichen Gewaltmonopols in Nord und Ost Usbekistan

Konfliktparteien
Usbekistan

Usbekistan

Usbekistan

Usbekistan

200px-Flag_of_the_United_States.svg
USA

Usbekistan in Zentralasien ist nicht nur geografisch was besonderes, da es nur von Binnenstaaten umgeben ist und somit keinen direkten Zugang zu einem offenen Gewässer hat. Sondern spielt euch eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Terror.

Usbekistan ist der wichtigste Verbündeten der Vereinigten Staaten von Amerika in Zentralasien und dient somit folglich als logistische Tür nach Afghanistan. Über 90% Prozent der gesamten Transportgüter die die Koalitionskräfte im „Kampf gegen den Terror“ benötigen werden auf den Flughäfen umgeschlagen und durch Militärflugzeuge nach Afghanistan geflogen. 

Auch wenn Usbekistan offiziell ein Vielvölkerstaat ist mit einer gewählten demokratischen Regierung und einer strikten Trennung von Religion und Staat, belasten die vielen Menschenrechtsverletzungen das fragile Bündnis zum Westen. Schon während des Kalten Krieges und der Sowjetzeit war der Islam ein starker Identifikationsfaktor in weiten Teilen der Bevölkerung. Auch über 20 Jahre nach dem Zusammenbruch des Wahrschauer Paktes, ist ein überschwappen des radikalen Islams von den angrenzenden Staaten in diese Region keinesfalls zu unterschätzen. Insbesondere mit dem wiedererstarken der Taliban in Afghanistan, die ihre Einflusszone in Zentralasien immer weiter ausdehnt sind die Erfolgsaussichten des Westen in dieser Region einen dauerhaften Frieden zu etablieren ein weit entferntes Ziel geworden.

Mit dem Beginn der Intervention der USA in Afghanistan 2001 stieg der Drogenschmuggel nach Usbekistan rasant an. Inbesondere in den östlichen Gebieten der Region, wo durch das zerklüftete Terrain eine vollständige Überwachung der Grenze unmöglich ist. Somit wurde Usbekistan nicht nur der Hauptumschlagshafenen für die Güter der Koalitionskräfte sondern auch für die Taliban, die mit dem Drogenhandel ihren Kampf finanzieren. Dies führte auch zu einem wachsenden Einfluss des radikalen Islams in Ost Usbekistan und zu einem immer stärkeren Rückzug der staatlichen Kräfte aus dieser Region. Dies führte soweit, dass es faktische keine Grenze mehr zwischen den beiden Staaten gab und der Transport der Drogen ungehindert nach Norden erfolgen konnte. 

Die Regierung von Usbekistan sah sich zunehmend unter Druck, konnte aber das Gewaltmonopol des Staates in dieser Region nicht mehr herstellen. Die USA dran auf die Erlaubnis begrenzte militärische Einsätze im Osten von Usbekistan durchzuführen, da sie eine zunehmende Instabilität in Usbekistan befürchte und somit  Gefahr laufen würde ihre Logistikstützpunkte in der Region zu verlieren. 

 

 

HINWEIS: Die Hintergrundgeschichte ist rein fiktiv auch wenn diese gewisse parallelen zu Ereignissen und Regionen aufweist! 

8th SFG TITAN Platoon

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account

X
X