ArmA 3 MilSim Clan - 6

Im TITAN Platoon ist ein Operator nie alleine unterwegs. Das Buddyteam-Prinzip stellt sicher, dass jedem Spieler ein anderer Spieler zur Seite steht und somit niemand in kritischen Momenten auf sich alleine gestellt ist. Das erhöht die Geschwindigkeit der Auftragserfüllung und damit die Überlebenschance. Das Buddyteam besteht in der Regel aus zwei Operators, die sich bei verschiedensten Tätigkeiten gegenseitig unterstützen und schützen. Dieses Zwei-Mann-Team stellt keine taktische Einheit im eigentlichen Sinne dar, wie ein Fireteam oder Squad, sondern ist eine Organisationsstruktur innerhalb eines Fireteams. Dies schließt zwar einzelne taktische Bewegungen eines Buddyteams aus, doch können diese kleinen Teams für begrenzte spezielle Aufgaben herangezogen werden, wie zum Beispiel die Bekämpfung gepanzerter Kräfte oder die Unterstützung des ENG bei Sabotageaufträgen.

Buddies in einem Fireteam koordinieren sich selbst und bewegen sich immer gemeinsam im Einklang mit der Formation des Fireteams und den Vorgaben des Fireteam Leaders. Die Buddies sind im Normalfall nicht weiter als 10m voneinander entfernt und kommunizieren ohne Funk. In der Regel bilden in einem Fireteam der Fireteam Leader [FTL] und der Engineer [ENG], sowie der Weapon Operator [WPN] und der Anti-Tank Missile Operator [ATMO] jeweils ein Buddy-Team.

Damit sich die Buddies im Spiel leichter erkennen, stellen sie, sobald sie einem Fireteam beigetreten sind, ihre Buddyteamfarbe (ACE-Eigenmenü) ein. Die Farbe wird vom Buddyteam selbst gewählt, wenn der Fireteamleader die Farbe nicht festgelegt hat.

Buddy -

ArmA 3 MilSim Clan - 0 PTL Sharp v

FTL

Fire

Team 2

ArmA 3 MilSim Clan - 0 ENG Sittich v

ENG

team

Buddy -

ArmA 3 MilSim Clan - 0 WPN 1 v

WPN

Team 2

ArmA 3 MilSim Clan - 0 ATMO 1 v

ATMO

Kooperativ oder Dominant

Ein Buddy-Team kann kooperativ arbeiten oder einen dominaten Part (Buddyteamleader) haben. Im Normalfall entsteht ein kooperatives Teamspiel bei Buddies mit annähernd gleichem Wissens- und Erfahrungsstand.  Das Vorgehen des Teams wird somit enger miteinander abgesprochen, um möglichst effektiv und schnell Aufträge zu erfüllen. Bei Zwei-Mann-Teams mit einem Neuling tritt der erfahrene Buddy eher als Mentor auf und versucht den neuen Spieler so gut es geht an die Hand zu nehmen, damit er schnell auf einen guten Erfahrungsstand kommt und sich das Erfolgserlebnis einstellt. 

 

ArmA 3 MilSim Clan - 20200126111536 1 1 scaled
Kommunikation im Buddyteam

Buddies sprechen im Normalfall nicht im Funk, sondern kommunizieren direkt und ohne Formalien miteinander und aktualisieren dabei ihren Status. Der Status von Munitionsbestand der Langwaffe und Panzerabwehrwaffen muss vor allem nach Feuergefechten ausgetauscht werden. Generelle Sicherungsrichtungen werden ebenfalls abgesprochen und bei Änderungen aktualisiert, dabei kontrolliert jeder Operator über das Fireteam HUD, ob der Ist- dem Sollzustand entspricht. Sowohl bei tactical als auch dry reloads setzt der Operator seinen Buddy mit dem Ausruf „Reloading“ über den Nachladevorgang in Kenntnis. Insbesondere beim Weapon Operator ist beim Nachladen der Buddy zu benachrichtigen, da für einen längern Zeitraum, die Hauptwaffe des Fireteams nicht einsatzbereit ist. 

Damit Buddy-Teams sich nicht verlieren oder auseinander gerissen werden, ist es von entscheidender Bedeutung, dass jeder Start als auch Ende einer Bewegung, im Team kommuniziert wird. Keiner rennt einfach los ohne vorher seinen Buddy bescheid gegen zu haben. Besonders bei Gefechtssituationen ist eine zusätzliche gegenseitige Kontrolle nötig, damit die Verbindung der Buddies jederzeit gewährleistet ist. Buddies bewegen sich somit nicht weiter als 5-10 Meter von ihren Teamkameraden weg.

Bei der Kommunikation mit dem Fireteamleader bestimmt das Buddy-Team selbstständig einen Spieler, welcher als Schnittstelle zwischen Buddy-Team und Fireteam fungiert.

Im Falle der Verwundung des Buddies

Wenn ein Operator zu Boden geht, dann sollte sein Buddy versuchen, ihn aus der Gefahrenzone zu ziehen, soweit das möglich ist. Sollte dies wegen Beschuss nicht zu bewerkstelligen sein, dann erbittet der Operator Hilfe beim Fireteam Leader. Wenn eine Rettung trotz Sperrfeuer und Einsatz von Deckungsmitteln wie Rauchgranaten, nicht möglich ist. Muss das Fireteam bei nächsthöherer Stelle um Unterstützung bitten. Kopflose Rettungsversuche für einen ausgefallenen Spieler dürfen in keiner Situation erfolgen und müssen wohlüberlegt sein, damit keine „10 kleine Jägermeister“-Situation entsteht, an deren Ende ein ganzes Fireteam zu Boden gegangen ist. 

Nach erfolgter Rettung des Verletzten ist es die Aufgabe des Buddyteams, die medizinische Versorgung zu koordinieren. Dabei wird je nach Bedrohungs- und Auftragslage der Buddy versorgt oder muss sich selbst versorgen. Dabei ist immer auf die Eigen- und Fremdsicherung zu achten.

Grundsätze in Kürze

  • Kein Spieler ist ohne seinen Buddy unterwegs
  • Buddies unterstützen sich im Feuerkampf und bei Verwundung
  • Abstand zum Buddy 5 m – maximal 10 m
  • Kommunikation ohne Funk und Protokoll (kleines Kampfgespräch)
  • Einer im Buddy-Team kommuniziert in der Regel mit dem FTL
  • Buddies kennen ihren gegenseitigen Status:
    • Gesundheitszustand
    • Munitionsbestand
    • Position und Sicherungsrichtung
  • Immer abgesprochen werden:
    • Sicherungsrichtungen
    • Anfang und Ende von Bewegungen
    • Nachladeaktionen der Hauptwaffen 

Im Close Quater Battle hat das Buddy-Prinzip nur noch begrenzt Gültigkeit, weitere Infos unter dem Punkt [CQB]

8th SFG TITAN Platoon

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account

X
X