Main Menu

Jede Gemeinschaft braucht ein Regelwerk an die es sich halten kann. Das TITAN Platoon als ArmA 3 Clan macht hier keine Ausnahme. Deswegen wollen wir mit der Vorstellung unserer Spielphilosophie bestehenden Mitgliedern einen Leitfaden geben, sowie neuen und interessierten Spielern die interne Kultur unserer Gemeinschaft erläutern. Wir wollen von vornherein klar stellen, dass man ArmA auf die verschiedensten Arten spielen kann und uns ist bewusst, dass das Thema MilSim heiß und sehr hart in der ArmA-Community diskutiert wird. Dabei hat jeder ArmA 3 Clan seine eigene Vorstellung wie MilSim abzulaufen hat und dementsprechend prallen bei dem Diskus über MilSim die vielen verschiedene Vorstellungen aufeinanderprallen. Wir akzeptieren grundsätzlich andere Spielweisen und legen den Begriff MilSim sehr weitläufig aus, da dieser Begriff weder geschützt noch eindeutig definiert ist, getreu dem Motto „Leben und leben lassen“. Wir haben nicht das Ziel andere Gruppen schlecht zu reden oder deren Kompetenzen abzustreiten! Im nachfolgenden Text definieren wir ausschließlich unsere Grenzen und Ziele, ohne daraus eine Allgemeingültigkeit abzuleiten.

Zielsetzung des ArmA 3 Clan

Das TITAN Platoon der 8th Special Forces Group hat sich auf Coop-Missionen spezialisiert. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Special Forces der US-Streitkräfte. In diesem Rahmen legen wir enormen Wert auf Teamwork gepaart mit Taktik, die wir stetig zu erweitern und zu optimieren suchen. Zusätzlich ist uns eine dichte und interessante Atmosphäre in den Coop-Missionen wichtig. Ein diszipliniertes Auftreten jedes Mitgliedes ist daher genauso wichtig wie der respektvolle Umgang der Spieler untereinander.

Um den gemeinsamen Spielspaß und das Teamplay zu fördern, ist es uns ein besonderes Anliegen, zuverlässige und teamorientierte Spieler zu gewinnen, die unseren ArmA 3 Clan erweitern und bereichern. Denn nur dann kann ein gutes Fireteam entstehen, in welchem sich die Mitglieder blind aufeinander verlassen können und der Spielfluss nicht behindert wird. Beim TITAN Platoon hat das echte Leben absoluten Vorrang, jedoch muss jeder Spieler seine Aktivität im Clan in seine Freizeitgestaltung einplanen und dabei den Coop-Operationen eine gewisse Gewichtung einräumen.

Wir bauen demnach auf Nachhaltigkeit und suchen Mitspieler, die nicht nur das kurzweilige Abenteuer in einem ArmA 3 Clan suchen, sondern sich regelmäßig und zuverlässig einmal die Woche Zeit für das gemeinsame Hobby ArmA nehmen können und wollen. Denn nur mit Beständigkeit lassen sich Erfahrungen und Teamspiel aufbauen, um komplexen Situationen zu meistern ohne in Mikromanagement zu verfallen.

Arma 3 Gameplay: MilSim ja, aber...

Eine glaubwürdige und an die Realität angelehnte Spielweise ist uns als ArmA 3 Clan wichtig und trotzdem sind wir keine MilSim-Gemeinschaft, die alles bis ins letzte Detail real abbilden will. Denn uns ist bewusst, dass nicht nur das Spiel mit seiner Engine natürliche Grenzen setzt, sondern auch das reale Leben uns zeitlich einschränkt. Daher fokussieren wir uns auf ganz bestimmte Bereiche der Simulation, um das Hobby ArmA-MilSim in einem vertretbaren Rahmen, neben all den Verpflichtungen des Lebens, gemeinsam auf beständig hohem Niveau spielen zu können.

Viele Mitglieder des TITAN Platoons sind oder waren langjährige Angehörige der deutschen oder österreichischen Armee. Unser Wissen über militärische Taktiken, Prozeduren und Gepflogenheiten haben wir nicht nur von Bildern oder aus Büchern, sondern auch auf Lehrgängen, Übungen und Einsätzen im In- und Ausland erlebt. Eine Eins-zu-Eins-Umsetzung unseres Wissens ins Spiel streben wir zu keinem Zeitpunkt an. Obwohl ArmA eine umfangreiche Plattform stellt, um Militärthematiken umzusetzen, darf letztlich nicht vergessen werden, dies ist nur ein Spiel. Keiner von uns will seine militärische Karriere hier weiterführen oder verwirklichen. Wir kennen unseren Zeitrahmen für Trainings und Operationen  und wissen, dass wir entsprechende Abstriche im Realismus machen müssen und auch wollen. Denn nur weil etwas technisch in ArmA möglich ist, heißt es nicht, dass es spielerisch sinnvoll ist. Unser Hauptziel ist somit, gemeinsam Spaß auf einem ernsthaften, glaubhaften Niveau zu haben, ohne den taktischen Anspruch aus den Augen zu verlieren. 

Die Umsetzung der Simulation von Militär in ein Spiel schafft ein gewisses Dilemma, da die Motivation und Zielsetzungen in der Realität und im Spiel grundsätzlich anderer Natur sind. Während in der Realität ein möglichst sicheres und risikoarmes Vorgehen angestrebt wird um Verluste zu vermeiden und die Auftragserfüllung sicherzustellen, will der Spieler in einer Spielumgebung wie ArmA nicht nur eine immersive Erfahrung genießen, sondern vor allem spannende und handlungsintensive Operationen erleben.

Um Fehler in Handlungsabläufen zu vermeiden wird in der Realität ein hohes Maß an Routine angestrebt, was beim Spieler jedoch nicht selten zu Langweile führt. Daher ist es wichtig, alle Teilnehmer einer Mission zu fordern und keinen Spieler mit uninteressanten und langweiligen Aufgaben zu betrauen, die in der Realität vorkommen, aber im Spiel von vielen Spielern als Beschäftigungstherapie empfunden werden. Unser Vorgehen in Operationen ist deutlich risikoreicher als es in der Realität der Fall wäre, trotzdem müssen das militärische Vorgehen sowie die gestellten Aufgaben der Operation an die Realität angelehnt sein und glaubhaft wirken. Wir sind davon überzeugt, dass MilSim eine sehr interessante Erfahrung darstellen kann und wir als langjähriger ArmA 3 Clan haben die Aufgabe unseren Mitgliedern etwas zu bieten, sodass sie lange, mit Freude und beständiger Motivation ihrem Hobby ArmA nachgehen können.

… wir wollen interessantes ArmA 3 MilSim für alle im Clan, von der obersten Führung bis zum kleinsten Trooper.

Die 5 Säulen des TITAN Platoons
  • ArmA 3 MilSim Clan - 193407 Organisation und Struktur
  • ArmA 3 MilSim Clan - 193407 Zuverlässigkeit und Respekt
  • ArmA 3 MilSim Clan - 193407 Modifkationen und Erweiterungen
  • ArmA 3 MilSim Clan - 193407 Missionsbau und Atmosphäre
  • ArmA 3 MilSim Clan - 193407 Ausbildung, Training und Führung

Als sich das TITAN Platoon im Juli 2008 aufstellte, bestanden wir aus knapp 15 Spielern, die nur den Bereich der US Special Forces Kräfte am Boden abbildeten. Wir waren ein keiner ArmA 3 Clan, die von Anfang an nicht die gesamte spielerische Bandbreite des ArmAversums abbilden wollte, sondern sich aus dem Kleinen heraus in komplexere und größere Strukturen entwickeln wollte. Diese Komplexität, so zumindest die Erwartungshaltung, kommen mit genügend Durchhaltevermögen und Zeit von allein. Und so eröffneten sich tatsächlich mit wachsender Spielerzahl und Erfahrung neue Bereiche des taktischen Zusammenspiels. Einsatzverfahren wuchsen und setzten eine gewisse Struktur und Organisation voraus, um regelmäßige Operationen und Ausbildung zu ermöglichen sowie die unterschiedlichen Bereiche wie Squadron und Bodentruppen mit möglichst wenig Reibungsverlusten miteinander agieren zu lassen. Mit der Transformation 2012 von einer reinen LAN-Gemeinschaft, die ArmA 3 MilSim an geplanten Wochenenden veranstaltete, hin zu einer Gemeinschaft, die sich im Internet präsentierte und somit einer größeren Gruppe ein Zuhause bieten wollte, konnten viele Aufgaben nicht mehr spontan bewerkstelligt werden und machten eine straff strukturierte Organisation nötig.

Die höhere Mitgliederzahl und die Erweiterung der Spielweise erforderten neben der militärisch-hierarchischen Struktur im Spiel auch außerhalb des Spiels eine Organisationsstruktur. Neben der Ausbildung mussten nun Aufgaben wie Missionsbau, Public Relation/Recruiting, Webseite und Technik strukturiert aufgebaut werden, um einen reibungslosen und regelmäßigen Spielablauf zu bewerkstelligen. Da alle Bereiche stark voneinander abhängig sind, benötigen sie eine enge und zuverlässige Zuarbeit der anderen, um effektiv zu funktionieren. Gesteuert, aber auch kontrolliert, werden die Bereiche vom neu gegründeten Platoon Lead, welches aus den engagiertesten Mitgliedern des Platoons besteht. Es trifft alle richtungsweisenden Entscheidungen und stellt somit das Management des ArmA 3 Clan dar.

Alle Ideen, Planungen und Ziele, die sich das TITAN Platoon in den verschiedenen Bereichen setzt, sind einzig und allein abhängig von den Mitgliedern des ArmA 3 Clan, denn diese verwirklichen sie. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, dass sich jedes Mitglied zuverlässig und beständig in unsere Gemeinschaft mit einbringt. Dabei erwarten wir nicht, dass jemand zusätzlich Aufgaben neben dem Spielen ausfüllt, sondern dass jeder Spieler unseren festen Spieltag (Donnerstag von 20:00 bis 23:00 Uhr) in seine Freizeitplanung aufnimmt und sich hierfür rechtzeitig (mindestes 5 Tage vor der Veranstaltung)  an- oder abmeldet.

In einer eigens erstellten Operation in ArmA 3 stecken viele Stunden Arbeit, welche die eigentliche Spielzeit um ein vielfaches übersteigen. Diese Arbeitsstunden werden von mehreren Mitgliedern in verschiedenen Bereichen freiwillig und unentgeltlich investiert. Der Hauptanteil steckt dabei in der Missionserstellung selbst, aber auch Technik, Public Relation und Ausbildung sind stark involviert, so dass schnell 20-40 Stunden Arbeit für eine 3-Stunden Mission veranschlagt werden müssen. Alleine deshalb erwarten wir, dass sich jeder Spieler aktiv den Abend Zeit nimmt, um somit seinen Respekt vor der Arbeit anderer zum Ausdruck zu bringen, denn diese bauen und organisieren für jedes Mitglied.

Ein weiterer wichtiger Grund für zuverlässiges und regelmäßiges Erscheinen auch an Trainings ist, dass gutes Teamspiel nur durch Übung entstehen kann. Ungeübte Spieler halten Abläufe auf und es kommt zu Verzögerungen, die während einer Operation jeden Spieler betreffen. Um Operationen daher nicht langatmig und langweilig erscheinen zu lassen, gilt es dies nach Möglichkeit zu vermeiden, um allen Spielern Immersion und Spielspaß bieten zu können.

Uns ist bewusst, dass wir von unseren Spielern verlangen, einen Abend der Woche exklusiv für das TITAN Platoon zu reservieren. Jeder, der uns beitritt, weiß um diese Regel, welche nicht immer leicht umzusetzen ist. Oftmals stellt sie eine Herausforderung dar, denn nicht jeder kann sein Leben ohne weiteres entsprechend ausrichten. Wir sind der Meinung, dass es in einem ArmA 3 Clan zum guten Ton gehört, sich für die gemeinsame Aktivität Zeit zu nehmen und andere Freizeitaktivitäten unterzuordnen, besonders dann, wenn andere dies auch tun. Sicherlich sind kleine Operationen im 4-Mann-Rahmen interessant. Unsere Missionsbauer planen jedoch individuell mit der angemeldeten Spieleranzahl, wodurch Operationen bei zu geringer Beteiligung zu einer unmöglichen Aufgabe verkommen können statt einen interessanten und spaßigen Abend zu generieren.

Respekt vor der Arbeit und der Zeit anderer ist für uns somit kein bloßes Lippenbekenntnis, sondern wird aktiv gelebt und von jedem Mitglied wöchentlich und schon seit mehr als einem Jahrzehnt aktiv zum Ausdruck gebracht durch zuverlässiges An- und Abmelden bei Operationen und Trainings. Dabei erreichen wir eine Anwesenheit von über 90% der aktiven Mitglieder bei unseren Veranstaltungen. Respekt ist somit nicht nur der für uns selbstverständliche ordentliche Umgang untereinander, sondern auch, sich füreinander und das gemeinsame Hobby ArmA 3 Zeit zu nehmen, denn Zeit ist das wertvollste Gut, das wir besitzen.

deutscher ArmA 3 Clan Helo Cast
ArmA 3 MilSim Clan - 20191023 070018000 iOS
ArmA 3 MilSim Clan - 20191006170039 1 scaled

Seitdem die Operation Flashpoint-Reihe im Jahr 2001 die Welt erblickte, sind Modifikationen, die das Spiel in unterschiedlicher Art und Weise erweitern, ein fester Bestandteil vieler ArmA 3 Clans geworden.  Diese Modifikationen, kurz Mods genannt, sind ein Grund für die Langlebigkeit dieser Spielreihe. Sie ermöglichen jeder Gemeinschaft, sich zu individualisieren und das Spiel nach ihren Wünschen zu gestalten und zu erweitern. Das TITAN Platoon stellt hier keine Ausnahme dar und hat eine Vielzahl unterschiedlicher Mods in Verwendung, um das Spielerlebnis zu steigern. Aber auch diese wichtige Säule unserer Spielphilosophie bedarf genauer Abwägung. Denn bevor eine Modifikation Einzug in unser Modpaket hält wird sie nicht nur technisch, sondern auch auf seine Spielbarkeit hin geprüft. Es gilt abzuwägen, wie Spielfluss, Zugänglichkeit, Zeit für Ausbildung und Training durch die Aufnahme einer Modifikation sowohl positiv als auch negativ beeinflusst werden und welchen Gewinn man in Sachen Realismus und Abwechslung erzielen kann. Immerhin hat jede Veränderung der Spielmechanik weitere Auswirkungen und Nebeneffekte auf die unterschiedlichsten Bereiche von ArmA 3 und beeinflusst auch das Gleichgewicht unserer Säulen.

Aus diesem Grund nehmen wir keine Modifikationen oder einzelne Funktionen von Mods ins Spiel auf, die vielleicht Realismus erzeugen, aber den Spielfluss nachhaltig stören oder beeinflussen. Ein hoher Realismusgrad wird zwar angestrebt, doch vergessen wir nicht, dass in der Realität Soldaten Lehrgänge über mehrere Wochen besuchen und in anschließenden Übungen Erlerntes anwenden, um Routine und  Schnelligkeit in Handlungen zu erreichen. Äquivalent lässt sich das auch auf das Bedienen von Geräten übertragen. Mit diesem Wissen wäre es von uns unrealistisch, zu fordern, dass virtuelle ArmA 3 Soldaten so handlungssicher sind wie ihre Pendants der Realität. Somit gehen nur Modifikationen in das Paket ein, die wir in unserem zeitlichen Rahmen ausbilden und trainieren können. Mit dem Beschränken auf das Wesentliche erreichen wir trotz der eingeschränkten Möglichkeiten von Ausbildung eine sehr hohe Handlungssicherheit bei unseren Mitgliedern. Damit liegt unser Hauptaugenmerk auf dem Erlernen und Anwenden von Fireteam-, Squad- und Platoon-Taktiken und nicht im Anhäufen von Modifikationen, die das Spiel nur „pseudo-realistischer“ machen oder dem Spieler Informationen vorenthalten, die er in der Realität hätte. Denn Vieles, was als realistisch angepriesen wird, hält einer genaueren Überprüfung meist nicht stand und beeinflusst das Spiel zumeist negativ.

Armed Assault ist eine Sandbox und eröffnet den Spielern eine Fülle an Möglichkeiten, das Spiel und somit die Atmosphäre und den Spielspaß zu gestalten. Diese Freiheiten geben den Erstellern von Operationen maximale Gestaltungsmöglichkeiten, ihre Ideen und Vorstellungen in das Spiel einfließen zu lassen und umzusetzen. Doch kein Licht ohne Schatten. Diese Freiheiten bedeuten auch, dass man viel Zeit und Kreativität in den Bau von spannenden und interessanten Operationen stecken muss, damit ein gemeinsamer Abend zum Erfolg wird.

Vergleicht man den Missionsbau in ArmA 3 mit einer Kiste voller bunter und unterschiedlicher Legosteine, wird man feststellen, dass in der Kiste ein paar tolle und interessante Steine vorhanden sind. Doch mit den einzelnen Steinen wird man wenig anfangen können und auch der Spielspaß wird sich in Grenzen halten. Investiert man Zeit, um aus der Vielzahl von ungeordneten Legosteinen etwas zu bauen, kann das Resultat eine Menge Spaß erzeugen. Die Schwierigkeit besteht dabei neben der Baukunst und Kreativität die man einbringen muss, vor allem in der Zeit die investiert werden muss. Ein einfaches Drauflosspielen ist weder mit der Legokiste noch mit Armed Assault das, was wir uns vorstellen.

Wir schätzen und respektieren unsere Missionsbauer, die viel Zeit und Liebe in ihre erbauten Missionen stecken. Im Laufe der Zeit hat sich ein gesamtes Team aus Missionbuildern (MB) etabliert, die sich gegenseitig unterstützen und das TITAN Platoon regelmäßig mit atmosphärischen Missionen versorgen. Eines der wichtigsten Anliegen eines Missionsbauers ist deswegen, die erstellte Operation in den vorgesehenen Rahmenbedingungen ablaufen zu lassen. Das heißt, dass sich mindestens 85 Prozent aller Spieler bei der Operation angemeldet haben und die missionskritischen Slots gefüllt sind. Deswegen ist es uns wichtig, dass sich jedes Mitglied des TITAN Platoons für Operationen aktiv Zeit nimmt und sich rechtzeitig an- oder abmeldet. Denn Atmosphäre wird nicht nur durch eine gut gestaltete Mission erzeugt, sondern auch durch die Anzahl der teilnehmenden Spieler. Ein ArmA 3 Clan lebt schlussendlich von den Mitgliedern, die gemeinsam Operationen spielen…

ArmA 3 MilSim Clan - 20191126203049 1 scaled
ArmA 3 MilSim Clan - 20191126205240 1 scaled

Das TITAN Platoon strebt danach, möglichst vielen Spielern eine Heimat zu bieten und für diese – je nachdem, wie viel Zeit und Motivation sie mitbringen – die richtige Funktion in unserem ArmA 3 Clan zu finden. Denn jede Funktion kann unterschiedlich fordernd und demnach zeitintensiv sein. Dazu bieten wir unterschiedlichste Ausbildungen an, die in Art und Umfang zum Teil sehr variieren können. So stellen wir sicher, dass wir unseren Mitgliedern das nötige Wissen an die Hand geben, um die an sie gestellten Anforderungen und Aufträge zur Zufriedenheit aller Beteiligten erfüllen zu können, ohne das Reallife übermäßig zu strapazieren. Mit diesem System wollen wir eine hohe Vereinbarkeit von individuellem realem Leben und dem Hobby ArmA 3 erreichen, ohne an der Qualität der Ausbildung Abstriche hinnehmen zu müssen.

Reale militärische Einheiten haben einen sehr hohen Trainingsanteil, der weit über 90 Prozent liegt und das ist auch gut so, denn wenn es hart auf hart kommt, kann das Leben von routinierten Abläufen und Handlungssicherheit abhängen. Im Spiel müssen wir zum Glück nicht um unser reales Leben fürchten und können uns auf andere Aspekte konzentrieren. Training ist hier vor allem wichtig, um Spielspaß zu erzeugen und diesen nachhaltig zu halten. Denn neben einem guten Missionsbau ist es auch wichtig, was die Spieler mit einer ihnen vorgesetzten Operation anstellen können. Immersion wird demnach nicht nur vom Missionsdesign bestimmt, sondern auch von jedem einzelnen Spieler selber. Teams, die eingespielt sind, bekommen einen flüssigeren und professionelleren Spielablauf hin als noch unausgebildete Mitglieder.

Im TITAN Platoon ist das Verhältnis von Training zu Operationen gleich um möglichst viele spannende Einsätze, auf einem relativ hohen Ausbildungsstand, zu erleben.  Das Combat Training Center (CTC) ist dabei die zentrale Anlaufstelle, wenn es um Ausbildung und Training geht. Dabei bekommt nicht jeder Spieler pauschal dieselbe Ausbildung, sondern spezialisiert sich in einem Bereich. Damit wird eine hohe Tiefe in der Verwendung erreicht, ohne Ausbildungszeit in Wissensvermittlung zu investieren, die der virtuelle Soldat später nicht anwendet und vergisst.

8th SFG TITAN Platoon

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account

X
X