November, 2020

2020Do26Nov20:0023:00abgeschlossenYang CascadeOperation20:00 - 23:00 Event Typ:OperationKampagne:Rising Giant Phase I

TABLE OF CONTENT

1.0 Organizational / Structure
2.1 Zusagen
2.2 Absagen

1.0 ORGANIZATIONAL / STRUCTURE

1.1 ORBAT Platoon
Arma 3 ORBAT
Ordinary Squad [O] / Heavy Squad [H]
Squads sind in der Regel mit zwei Fireteams besetzt [O]. Nach Lage und Auftrag können Squads um ein weiteres Fireteam ergänzt werden, um die Kampfstärke, Reserven oder die Flexibilität zu erhöhen. 
SIZE TITAN Platoon
Die ORBAT zeigt die Aufstellung des TITAN Platoons in maximal möglicher Stärke. Je nach Auftrag und Deployment Phase in der Kampagne, kann die Anzahl der Spieler und die Stärke der Squads geringer ausfallen. 
Element Command Control Recon Operator Pilot SUM
1
1
2
2
0
6
1
1
0
0
0
6
1
0
0
3
0
36
0
0
8
0
0
8
0
0
0
0
12
12
max SIZE
13
4
10
29
12
68
13
[COM]
5
[CON]
21
[OPR]
13
[REC]
10
[SQ]
0
SIZE Allied Forces
Die ORBAT der Allied Forces obliegt dem Gastclan und sollte sich nach der gespielten Truppengattung und der Stärke sinnvoll zusammensetzen. Vorgabe ist das die Gastcommunity einen Spieler bestimmt, der als Verbindungselement (Funker) zum TITAN Platoon fungiert. Ensprechende Funkfrequenzen sind im Abschnitt 8.0 Communication zu entnehmen.
1.2 Allocation of Operators

2.0 Anmeldungen

Du musst eingeloggt sein, um dich am Event anzumelden Login

3.0 DEPLOYMENT

3.1 Campaign Information
3.2 Mission Parameters
Location:
Malaysia, Hinterland südlich der Hauptstraße E8 nach Kuala Lumpur
Operation Start:
0600
Mission Type:
Special Reconnaisance - (SR)
Vegetationszone:
Tropischer Regenwald
Tarnmuster:
MTP – Multi Terrain Pattern
3.3 Environment
3.3.1 Lighting Conditions
Sonnenaufgang:
0505
Sonnenuntergang:
1955
Mondphase:
Neumond
3.3.2 Weather Conditions
Bedeckung
Klar
Wind
Windstille
Niederschlag
Sonstiges
Bodennebel

4.0 SITUATION

4.1 Global
Das US Verteidigungsministerium bestätigte heute in einer Stellungnahme, die Teilnahme von US Streitkräfte in den Kampfhandlungen in Malaysia. Eine Einheit des 37th Armor Regiment hätte an einer Offensiv Operation gegen die Streitkräfte der Volksrepublik China teilgenommen, so ein Mediensprecher. Es sei zu schweren Gefechten gekommen, die Operation sei jedoch erfolgreich abgeschlossen worden. Angaben ob es auch auf Seiten der USA zu Verwundeten oder Gefallenen gekommen sei, wurden zur Wahrung der Operationelle Geheimhaltung, keine gemacht.

Währenddessen verkündete Peking, dass man es bedauere, dass es zwischen den USA und China zu Kampfhandlungen gekommen sei, man fordere die Vereinigten Staaten jedoch nachdrücklich auf, sich aus dem Konflikt zurück zu ziehen. Die ASEAN-Staaten, allen voran Malaysia und Indonesien hätten mit der Blockade der Straße von Malakka der Wirtschaft Chinas und somit Chinas Souveränität und Unabhängigkeit angegriffen. Um als Sieger aus diesem Konflikt hervor zu gehen, müsste es der Volksrepublik gelingen, Malaysia innerhalb der nächsten Wochen nieder zu ringen. Damit könnte China sein wichtigstes Strategisches Ziel, die Öffnung der Straße von Malakka, erreichen. Experten sehen jedoch die Versorgungslage mit Öl und Treibstoffen in China und damit der Chinesischen Invasionsstreitmacht zunehmend kritisch. So ist es China zwar gelungen einen Teil der entfallenen Öllieferungen durch Handelsverträge mit mehreren Südamerikanischen Staaten zu kompensieren, jedoch befeuere man die Wirtschaft des Landes seit mehreren Monaten größtenteils aus den, zwar umfangreichen aber nicht unerschöpflichen, strategischen Reserven des Landes.

Aber auch in den USA ist der Eingriff in den Konflikt nicht unumstritten. Dem US Präsidenten Donald Trump wird unterstellt, dass er die angespannte Situation im Hinblick auf die anstehende US Präsidentschaftswahl zu seinem Vorteil ausnutzen wolle. Der Eindruck wird verstärkt, da er keine Anstalten machte, bei dem ähnlich gearteten Konflikt über die Spratly-Inseln im Jahr 2018 einzugreifen. In der Zwischenzeit wurden mehrere Versuche Indiens und Australiens schlichtend in dem Konflikt zu vermitteln, von Seiten Chinas, abgelehnt.
4.2 Local
Die Lage in Malaysia hat sich festgefahren. So ist die Chinesische Armee nach ihren anfänglichen Erfolgen ist Stocken geraten und konnte keine weiteren Gebietsgewinne verzeichnen. Währenddessen sind bereits erste Kräfte der Indonesischen Armee im Hafen von Kuala Lumpur eingetroffen. Die erste Indonesische Infanteriedivision soll die Sicherung der Hauptstadt Malaysias übernehmen um die dort stationierte 4te Malaysische Heeres Division für den Fronteinsatz frei zu stellen. Von der Singapore Air Force wurden mehrere Flugzeuge zur Feindaufklärung sowie zur logistischen Unterstützung bereit gestellt. Die zunehmende Truppenstärke der ASEAN-Staaten und die zunehmend schlechter werdenden Wetterbedingungen der aufziehenden Monsun Saison machen es für die PLA noch schwerer, sich aus dieser Pattsituation zu befreien. Daher hat die Volksbefreiungsarmee die letzten zwei Wochen dazu genutzt, weiteres Kriegsgerät und große Mengen an Nachschub nach Malaysia zu schaffen.

Unsere Nachrichtendienste glauben, dass sie damit den Durchbruch durch die festgefahrenen Frontlinien erzwingen wollen. Unterstützt werden soll dieser Angriff durch eine Luftlandeoperation. So wurde die Verlegung mehrere Luftlandeverbände der Chinesischen Armee, einschließlich ihrer schweren Ausrüstung und Fahrzeuge sowie der Transport- und Unterstützungsflugzeuge, auf einen Militärstützpunkt auf den Spratly-Inseln gemeldet. Damit sind diese Verbände rund 1´000 Kilometer näher, am malaysischen Festland. Dank unserer Satellitenüberwachung war es uns möglich, den Start einer großen Anzahl dieser Transport- und Tankmaschinen, sowie einer Jäger Eskorte von den Spratly-Inseln zu beobachten. Diese Einheiten konnten über dem Süd-Chinesischem Meer, mit Flugrichtung Malaysische Küste, verfolgt werden. Der Kontakt ging jedoch verloren, als die Chinesischen Abfangjäger das zur Überwachung der Region eingesetzte AWACS der Singapur Air Force angriffen und zum abdrehen zwangen. Die AWACS konnte das Zielgebiet, durch ihre Eskorte gedeckt, unbeschadet verlassen. Mit dem Einsatz von spezialisierten Kräften im Bereich der potenziellen Landezonen auf dem Malaysischen Festland ist zu rechnen.
4.2.1 Past Campaign Situation
4.2.2 Current Campaign Situation
4.3 Threats
4.3.1 Ground
Motorized Infantry
Mechanized Infantry
4.3.2 Anti-Air
Manpads
4.3.3 Air
Attack Helicopter

5.0 MILITARY ORDER

5.1 Mission
Die Special Forces Group 8 hat den Auftrag erhalten, den Ausfall eines Malaysischen Luftraumüberwachungsradars zu untersuchen. Das Radar befindet sich Nord Westlich der Stadt Kuantan und liegt damit hinter der Frontlinie. Als Teil einer Überwachungskette, an der Ostküste des Malaysischen Festlandes, ist es jedoch besonders wichtig, da es der Malaysischen Armee bisher ermöglichte, die Luftbewegungen der Chinesen in einem Großteil des besetzten Gebietes zu überwachen. Die Anlage ging jedoch vor kurzem offline und der Funkkontakt zur Garnison ist abgebrochen. Da die malaysische Armee momentan ganz damit beschäftig ist, ihre Frontlinie gegen den erwarteten Großangriff der PLA zu befestigen, stehen unmittel keine Kräfte zur Kontrolle der Anlage zur Verfügung. Sollte es der PLA durch den Einsatz von Luftlandetruppen gelingen, den Nachschub der Malaysischen Armee zu unterbrechen, könnte es zu einem Fronteinbruch im Bereich der südlichen Front kommen.

Aus diesem Grund hat das Malaysische Oberkommando die USA um Unterstützung gebeten. SOCCOM geht davon aus, dass der Ausfall der Anlage und einer weiteren Anlage im Norden des Landes ein gezieltes Störmanöver der PLA ist. Ohne die Luftraumüberwachung ist es der Malaysischen Armee nur bedingt möglich, auf die Luftlandeoperation zu reagieren, da nicht bekannt ist, wo die feindlichen Kräfte anlanden.

Das TITAN-Platoon soll durch seine kurze Reaktionszeit eingesetzt werden um die Landezonen noch vor dem Truppenabwurf unter Kontrolle zu bringen und die Anlandung soweit ausdünnen, dass die Truppenstärke der PLA hinter unseren Linien keine Gefahr mehr darstellt.
Vorab muss allerdings die Radaranlage wieder in Betrieb genommen werden um Aufklärungsdaten über genauen Ort und Zeitpunkt der Landung zu erhalten.

Im gleichen Zug wird ein Straßenposten der PLA zerschlagen um der Malaiischen Armee die nachträgliche Zufahrt in das Gebiet zu ermöglichen um dieses dauerhaft zu Sichern.
5.2 Primary Target
Zerschlagen der Luftlandekräfte der PLA im Hinterland
5.3 Tasks
PHASE I

Transport der Bodenkräfte zu den LZs

Zuweisung: Platoon, Recon, Squadron
Waypoint: Lightspeed/Fish/Wizzard
PHASE II

Rückeroberung der und Inbetriebnahme der Radaranlage

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Caravan
PHASE II

Ausschalten der Straßenblockaden

Zuweisung: Platoon, Recon, Squadron
Waypoint: Gecko
PHASE III

Einnahme und Verminung der Landezonen der PLA

Zuweisung: Platoon
Waypoint: Chamaeleon
PHASE IV

Rückführung aller Bodenkräfte

Zuweisung: Squadron
Waypoint: EZ
5.4 Area of Operation
Overview
Attack Area
Special Points of Interest
5.5 Additional Reconaissance
ENTFÄLLT

6.0 EXECUTION

6.1 Commander Briefing

TIME: 1940 – 2000 Führungsbesprechung 

Teilnehmer:

  • Command: PTL / SQL
  • Control: CCT / SOTAC
  • Recon: RCT / RCT Assistant
  • Squadron: Lead
  • Allied Forces: Führungskräfte
6.2 Briefing

TIME: 2000-2030 Einweisung in die Operation und Befehlsausgabe

Teilnehmer:

  • Command
  • Control
  • Recon
  • Operator
  • Squadron
  • Allied Forces

7.0 MISSION SUPPORT

7.1 Military Air Transport and Supply [MATS]
7.1.1 Type of Transports
HELO – INS / EX
HELO – Fast Rope
CARGO – Landing
CARGO – Sling Load
7.1.2 Type of Supplies
Supply Boxes
MULE-T [UGV]
7.2 Combat Air Support [CAS]
7.2.1 Expected Mission Types
CAP – Combat Air Patrol
CAS – Close Air Support
7.2.2 Expected Targets
Multipurpose
7.3 Other Types of Support
ENTFÄLLT
7.4 Allied Forces in Area of operation
ENTFÄLLT

8.0 COMMUNICATION

8.1 TITAN Platoon
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Fireteam
81.0 Mhz
TITAN 1-0
82.0 Mhz
TITAN 2-0
82.1 MHz
TITAN 2-1
82.2 Mhz
TITAN 2-2
82.3 Mhz
TITAN 2-3
83.0 Mhz
TITAN 3-0
83.1 Mhz
TITAN 3-1
83.2 Mhz
TITAN 3-2
83.3 Mhz
TITAN 3-3
84.0 Mhz
TITAN 4-0
84.1 Mhz
TITAN 4-1
84.2 Mhz
TITAN 4-2
84.3 Mhz
TITAN 4-3
88.0 Mhz
Eagle
88.1 Mhz
Hawk
88.2 Mhz
Falcon
88.4 Mhz
Vulture
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
Platoonkreis: TITAN
80.1 Mhz
TITAN 1-0
TITAN 2-0
TITAN 3-0
TITAN 4-0
Squadkreis: TITAN 2
80.2 Mhz
TITAN 2-0
TITAN 2-1
TITAN 2-2
TITAN 2-3
Squadkreis: TITAN 3
80.3 Mhz
TITAN 3-0
TITAN 3-1
TITAN 3-2
TITAN 3-3
Squadkreis: TITAN 4
80.4 Mhz
TITAN 4-0
TITAN 4-1
TITAN 4-2
TITAN 4-3
Alle Operators des TITAN Platoons bekommen ihre benötigen Frequenzen mit dem Anlegen der Ausrüsten, abhängig von ihrer Trupp Zugehörigkeit, automatisch vom Loudout System zugewiesen. Eine manuelle Einstellung der Funkkanäle ist nur im Fehlerfall notwendig.
Funkchecks auf Fireteamebene sind vor Beginn des Briefings in Verantwortung des Fireteam Leaders durchzuführen. Nach dem Briefing ist die Kommunikation in den Squad und Platoon Funkkreisen zu überprüfen.
8.2 CCT / SOTAC / Squadron
Funkkreis Frequenz Teilnehmer
SQ Planung
78.0 Mhz
CCT
SQ Packs [Base]
SQ Packs [Marshalling Area]
SQ Einsatz T1
78.1 Mhz
CCT
SQ Packs [on BP T1]
SQ Einsatz T2
78.2 Mhz
SOTAC T2
SQ Packs [on BP T2]
SQ Einsatz T3
78.3 Mhz
SOTAC T3
SQ Packs [on BP T3]
SQ Einsatz T4
78.4 Mhz
SOTAC T4
SQ Packs [on BP T4]
CCT und SOTACs stellen ihre Funkfrequenzen zu der Squadron manuell, vor Beginn der Operation, ein. Piloten der Squadron bekommen die Frequenzen der beiden benötigte Funkkreise (Flight/Ground) automatisch, abhängig von Flight und Zuweisung, automatisch über das Sotac Tablet System zugewiesen.
[STS]
SOTAC TABLET SYSTEM
8.3 Allied Forces
Oberes Diagramm stellt nur ein Beispiel dar. Es obliegt der Gastgruppe, wie sie ihre Einheit strukturiert. Bindend ist nur die Verbindung zum Platoon Lead über den Kanal 70.1 Mhz. Es wird empfohlen, je nach größe der Gastgruppe einen extra Funker einzuteilen.
Frequenzen
Verbindung zum Lead 8th SFG TITAN Platoon
70.1 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 1
71.1 - 71.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 2
72.1 - 72.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 3
73.1 - 73.8 Mhz
Intern nutzbares Frequenzband 4
74.1 - 74.8 Mhz
Die Aufteilung und Einhaltung der vorgegebenen Frequenzen obliegt der Verantwortung der Führung des Gastteams. Sollten zusätzliche Frequenzen benötigt werden, müssen diese vor dem Eventbeginn mit der Führung der 8th SFG abgestimmt werden.

Die Führung des Gastteams stellt ihre interne Kommunikation auf allen Funkkreisen selbständig sicher und überprüft diese vor dem Briefing. Die Kommunikation zwischen der Führung des Gastteams und der Verbindungsstelle des TITAN Platoons wird nach dem Briefing überprüft.

9.0 TECHNICAL INFORMATION

Anmeldung erforderlich, um die Informationen zu sehen Login
About
Share on
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on reddit

Unsere Partner

8th SFG TITAN Platoon